Dienstag, 16. Juni 2015

Die ersten Tage, Wochen, Monate

Die ersten Tage mit unserem Mäuslein waren auf der einen Seite großartig. Es war ein wunderbares Gefühl, dieses kleine Wesen in den Armen zu halten, zu kuscheln und zu küssen. Das Stillen klappte gut. Es war einfach toll.

Auf der anderen Seite machten wir uns große Sorgen, denn die Zuckerwerte des Mäusleins waren zu niedrig, die Gelbsuchtwerte dafür zu hoch. Wir musste zufüttern und das Mäuslein musste eine Nacht in den Inkubator. Wir mussten 2 Nächte länger im Krankenhaus bleiben als üblich und die dann folgenden 2 Tage noch jeweils zum Check der Gelbsuchtwerte.

Doch alles entwickelte sich prima. Das Mäuslein trank ordentlich, nahm gut zu und so überstanden wir auch diese schwierige erste Zeit.

In den ersten Monaten hatte das Mäuslein in den späten Nachmittags- und frühen Abendstunden immer wieder Bauchweh. Wir trugen es viel herum (meist im Fliegergriff), massierten das Bäuchlein und kuschelten viel. Und so gingen auch diese Zeiten vorüber.

Mittlerweile ist das Mäuslein nun schon fast 7 Monate alt und ich möchte keinen einzigen Tag davon missen. Er ist so niedlich, wenn er schlafend neben mir liegt und diese Schmatzgeräusche macht, wenn er an meiner Brust trinkt und dabei so zufrieden aussieht. Wenn er lacht, weil man Quatsch mit ihm macht oder ihn durchkitzelt. Wenn er anfängt zu schimpfen, weil er sich mal wieder auf den Bauch gedreht hat, aber nicht von alleine zurück auf den Rücken kommt. Er ist einfach großartig und ich liebe ihn von ganzem Herzen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen