Donnerstag, 24. April 2014

Hamburg, ich komme

Meine Lieben, ich bin dann mal weg. Morgen geht's los, bis Sonntag, mit der ganzen Familie. Eltern, Oma, Bruder mit Freundin, Onkel, Tante, Cousin und noch 2 Freundinnen meiner Oma, und der Göttergatte ist natürlich auch dabei. Insgesamt sind wir 12 Leute, haben einen Kleinbus gemietet und noch eine Familienkutsche fährt und dann geht's morgen früh ab nach Hamburg. Samstag ist nämlich "König der Löwen" angesagt. Ich freue mich. Unsere Familien-Groß-Ausflüge sind immer voll lustig. Und dann noch ins Musical, klasse. Und davon ganz abgesehen war ich noch nie in Hamburg. Ich bin schon tierisch gespannt. Muss mich nur zusammen reißen, damit ich unser kleines Geheimnis noch nicht verrate, denn wir wollen noch warten, bis ich am 5.5. beim Arzt war und man dann auch ein Herzchen schlagen sieht. Vorher erfährt keiner was. Also dann, his Lieben, ich bin dann mal weg. Bis nächste Woche spätestens.

Mittwoch, 23. April 2014

Angst

Anfangs habe ich lange überlegt, ob ich hier überhaupt schon schreiben soll, dass wir schwanger sind, denn ich kenne es ja selbst, wie es ist, davon zu lesen. Ich war selbst immer mega traurig, wenn in einem Blog stand, dass die Schwester schwanger ist, einfach weil es bei ihr geklappt hat und bei mir nicht. Letzten Endes habe ich mich dann aber doch entschieden, euch Bescheid zu geben. Zum einen weil ich finde, dass ihr es verdient, dass ich euch ehrlich sage, was los ist und zum anderen auch, weil ich es irgendwem sagen musste.

Trotzdem ist nach wie vor bei jedem Toilettengang die Angst groß, dass doch Blut am Papier ist und der Traum zerplatzt. Ich denke, das wird wohl auch nicht aufhören. Es ist einfach noch alles so irreal. Es kam so überraschend und natürlich habe ich mich (und mein Mann auch) tierisch gefreut, aber ich bin jetzt gerade mal in der 7. SSW und da kann noch so viel passieren. Leider.

Ich hoffe so sehr, dass alles gut geht, dass das kleine Würmchen schön wächst und sich entwickelt und wir in zwei Wochen einen Herzschlag sehen können. Und bis dahin muss ich mir irgendwie die Zeit vertreiben sonst werde ich verrückt.

Ich möchte noch den beiden Kommentatorinnen für die Glückwünsche danken. Ihr seid so lieb. Vielen Dank.

Sorry

... dass ich nichts mehr habe von mir hören lassen und dass ich auf dem letzten Kommentar noch nicht geantwortet habe. Das möchte ich nun nachholen.

Ja, ich habe getestet und zwar am Gründonnerstag früh um 5 und der Test war positiv, wider Erwarten. Da ich aber solche Unterleibsschmerzen hatte (stärker als Mens-Schmerzen) wollte ich zu meiner Gyn, aber die hatte zu. Also bin ich ins Krankenhaus. Die Ärztin dort hat mir die Schwangerschaft bestätigt und mir unterstellt, ich hätte doch gar keine Schmerzen und hätte nur die Bestätigung haben wollen, weil meine Gyn zu hat.

Zuhause hab ich dann noch mal mit einem Test mit Wochenbestimmung getestet und der zeigte an "schwanger - 3+".

Dienstag nach Ostern hab ich bei meiner Gyn angerufen und ihr erzählt, was passiert ist. Die Schwester war ganz lieb, hat mich noch auf ein paar Sachen hingewiesen und gemeint, es reicht, wenn ich zu meinem regulären Termin am 5.5. komme. Ich solle nur etwas mehr Zeit einplanen als normal.

Nun heißt es also abwarten und hoffen, dass sich das kleine Würmchen gut entwickelt und man Anfang Mai das Herzchen schlagen sieht. Ich bin noch ziemlich unsicher und habe Angst, dass dieser plötzliche Traum auf einmal wieder vorbei ist. Auch die Unterleibsschmerzen sind noch da. Die Schwester meinte, ich solle mir dafür Magnesium aus der Apotheke holen. Ich hoffe, es geht alles gut.

Dienstag, 15. April 2014

Wo bleibt sie nur?

Wir hatten ja vor gut 2 Wochen unseren ersten Termin in der KiWu und da war wirklich alles gut. Die Ärztin meinte, bei mir sieht alles gut aus und ich war zuversichtlich, dass wir das alles hinkriegen. Und nun warte ich mal wieder auf die Mens. Es hatte sich die letzten Monate gerade wieder so schön eingepegelt, dass mein Zyklus einigermaßen regelmäßig war und nun bin ich schon wieder an ZT 35 und nichts in Sicht. Ich dachte, wenn sie rechtzeitig und pünktlich kommt, dann bin ich zu Ostern fertig, aber nein, solche Pläne sollte man sich nicht machen. Es hätte ja auch mal klappen können. Nun bin ich ja mal gespannt, wann es endlich los geht. Unterleibsschmerzen hab halt jedenfalls schon seit über einer Woche wie verrückt. Echt ätzend.

Donnerstag, 10. April 2014

Jeden Monat das gleiche Elend

Meine Mens steht an und ich merke es auch ganz deutlich. Nicht nur dass ich wieder tierische Unterleibsschmerzen habe, nein, ich bin auch wieder weinerlich ohne Ende. Mir geht alles an die Nieren und ganz besonders mal wieder das Thema Kinder. Dabei will ich das gar nicht.

Und Ostern geht mir inzwischen tierisch gegen den Strich. Dieses hin und her Gehetze von einer Familie zur anderen, nur um Geschenke zu verteilen, die sowieso niemand braucht. Kann man nicht einfach nur einen schönen Tag verbringen und nur das tun, worauf man Lust hat? Bei uns sind schon wieder alle vier Ostertage verplant und das finde ich total nervig. Man hat überhaupt keine Zeit für sich.

Wie läuft das denn bei euch? Auch so stressig?

Freitag, 4. April 2014

Ausgegrenzt

Geht das eigentlich nur uns so? Oder kennt ihr das auch?

Alle unsere Freunde haben inzwischen Kinder, manche gehen sogar schon in die Schule. Nun war es früher immer so, dass wir uns im Freundeskreis zumindest immer dann gesehen haben, wenn jemand Geburtstag hatte. Dann als die Kinder so nach und nach dazu kamen, haben wir uns auch gesehen, wenn die Kinder Geburtstag hatten. Inzwischen werden wir weder eingeladen, wenn die Kinder Geburtstag haben, noch bei den Erwachsenen.
Da stellt sich mir doch die Frage: Liegt es an uns? Liegt es daran, dass wir keine Kinder haben? Wollen die alle nichts mehr mit uns zu tun haben?

Klar gibt es immer noch ein paar Freunde, die wir relativ regelmäßig sehen, mit denen wir uns treffen. Und trotzdem kommt man sich immer etwas ausgegrenzt vor. Spätestens dann, wenn alle Anwesenden sich nur noch über die Kinder unterhalten und wir dann ziemlich doof daneben sitzen. Bei den Männern ist das ja meist eher weniger der Fall, aber bei den Frauen gibt es kein Treffen, bei dem nicht irgendwann das Thema auf die Kinder fällt und von dort nicht wieder weg kommt. Inzwischen habe ich schon eine richtige Aversion gegen solche Treffen und versuche, mit irgendeiner Ausrede nicht hingehen zu müssen. Obwohl ich meine Freunde gerne sehe und mich auch gerne mit ihnen unterhalte. Dennoch ist es mir gleichzeitig auch unangenehm.

Wie ist das bei euch? Kennt ihr das auch? Habt ihr noch Freunde ohne Kinder? Oder seid ihr die einzigen in eurem Freundeskreis? Wie geht ihr damit um?

Blut abgeben

Muss gleich zum Blut abgeben. Irgendwie bin ich etwas aufgeregt, wobei da ja heute gar nichts weiter gemacht wird. Als wir zum Erstgespräch waren, war ich nicht so aufgeregt, aber vielleicht lag das daran, dass ich da nicht alleine war.

Im Moment bin ich noch auf Arbeit. Werde aber gleich los machen. Soll um 8 da sein. Zum Glück ist es mit dem Auto nur 5 Minuten von Arbeit entfernt. Hoffe, es klappt alles. Melde mich später nochmal.

Mittwoch, 2. April 2014

Long time no see

So, ich wollte mal wieder was von mir hören lassen. Ist ja schon eine ganze Weile vergangen seit meinem letzten Post. Wir waren nun auch mittlerweile bei unserem ersten KiWu-Termin. Der war letzte Woche und ist eigentlich auch ganz gut gelaufen. Wir haben erst mal alle Befunde abgegeben, die wir bisher so gesammelt haben. Die Ärztin, eine ganz Nette, hat bei mir rein geschaut und gemeint, es sieht alles  ganz gut aus. Ich musste Blut abgeben und diesen Freitag noch mal zum Blut abgeben vorbei kommen. Sie hat uns ziemlich viel zum Lesen mitgegeben und die ganzen Einverständniserklärungen. Das sollen wir uns in Ruhe durchlesen und beim nächsten Termin - Mitte Mai !!! - können wir dann alle unsere Fragen loswerden. Zwischendurch muss mein Mann noch mal zum SG. Und dann könnte es im Sommer losgehen, wenn wir das wollen.

Und damit sind wir bei der Frage der Fragen: Wollen wir das? Ich weiß es im Moment nicht. Momentan gefällt mir einfach alles so wie es ist. Will ich da jetzt eine Veränderung? Ich hab mich gerade auf einen neuen Job beworben und hoffe, dass das klappt. Aber würde das dann auch weiterhin mit dem Kinderwunsch und einer ICSI klappen? Ich weiß es nicht. Und ich weiß momentan auch nicht, wie ich da zu einer Lösung kommen soll. Für Tipps eurerseits wäre ich sehr dankbar, denn ich hab echt keine Ahnung.

Und was mich doch auch sehr zweifeln lässt, sind die vielen Negativs unserer Blogschwestern. Das macht mir echt Angst. Wenn es bei so vielen anderen schon nicht klappt, warum sollte es denn dann ausgerechnet bei uns klappen?