Dienstag, 27. Mai 2014

Liegen, liegen, liegen

Tja, was soll ich sagen. Ich liege. Seit über drei Wochen liege ich hier faul rum und versuche gegen die Langeweile anzukämpfen. Doch was ist passiert?

Ich hatte am 5.5. ja meinen regulären Kontrolltermin bei meiner Gyn. Da war alles gut, das Herzl des Kleinen schlug. Alles prima. Nur einen Tag später hatte ich Blutungen, nicht stark, aber verbunden mit Unterleibsschmerzen. Hab also beim Arzt angerufen und bin am nächsten Tag noch mal hin. Sie hat mich untersucht und noch mal Ultraschall gemacht und da leider festgestellt, dass ich einen Riss in der Plazenta habe. Seitdem liege ich, darf nichts im Haushalt machen, nichts im Garten, mich nicht anstrengen, keine langen Spaziergänge, nur schonen, liegen, lesen.

Damit komme ich eigentlich ganz gut klar, wenn nicht die ständige Angst wäre, das Kind zu verlieren.

Am 20.5. war ich noch mal beim Arzt zur Kontrolle. Das Kind hat sich gut entwickelt, aber der Riss ist immer noch da, zum Glück nicht größer geworden, aber auch nicht kleiner. Da ich nach wie vor Unterleibsschmerzen habe, hat sich mich noch weiter krank geschrieben, weiter viel Ruhe und abwarten.

Nun muss ich am 4.6. wieder zur Kontrolle und ich hoffe inständig, dass sich das mit dem Riss dann erledigt hat. Die Plazenta bildet sich ja wohl bis Ende der 12. Woche vollständig aus und daher sollte das Risiko dann eigentlich etwas geringer werden. Na mal schauen.

Wir haben jetzt mittlerweile jedenfalls unseren Familien Bescheid gesagt, weil wir der Meinung sind, dass es für uns leichter ist, falls was passiert, wenn die schon Bescheid wissen und wir glauben auch, dass sie uns in dem Fall auffangen würden. Und passieren kann ja schließlich immer was, egal wie weit man ist. Wir hoffen einfach, dass alles gut wird. Was sollen wir auch sonst tun?

Donnerstag, 24. April 2014

Hamburg, ich komme

Meine Lieben, ich bin dann mal weg. Morgen geht's los, bis Sonntag, mit der ganzen Familie. Eltern, Oma, Bruder mit Freundin, Onkel, Tante, Cousin und noch 2 Freundinnen meiner Oma, und der Göttergatte ist natürlich auch dabei. Insgesamt sind wir 12 Leute, haben einen Kleinbus gemietet und noch eine Familienkutsche fährt und dann geht's morgen früh ab nach Hamburg. Samstag ist nämlich "König der Löwen" angesagt. Ich freue mich. Unsere Familien-Groß-Ausflüge sind immer voll lustig. Und dann noch ins Musical, klasse. Und davon ganz abgesehen war ich noch nie in Hamburg. Ich bin schon tierisch gespannt. Muss mich nur zusammen reißen, damit ich unser kleines Geheimnis noch nicht verrate, denn wir wollen noch warten, bis ich am 5.5. beim Arzt war und man dann auch ein Herzchen schlagen sieht. Vorher erfährt keiner was. Also dann, his Lieben, ich bin dann mal weg. Bis nächste Woche spätestens.

Mittwoch, 23. April 2014

Angst

Anfangs habe ich lange überlegt, ob ich hier überhaupt schon schreiben soll, dass wir schwanger sind, denn ich kenne es ja selbst, wie es ist, davon zu lesen. Ich war selbst immer mega traurig, wenn in einem Blog stand, dass die Schwester schwanger ist, einfach weil es bei ihr geklappt hat und bei mir nicht. Letzten Endes habe ich mich dann aber doch entschieden, euch Bescheid zu geben. Zum einen weil ich finde, dass ihr es verdient, dass ich euch ehrlich sage, was los ist und zum anderen auch, weil ich es irgendwem sagen musste.

Trotzdem ist nach wie vor bei jedem Toilettengang die Angst groß, dass doch Blut am Papier ist und der Traum zerplatzt. Ich denke, das wird wohl auch nicht aufhören. Es ist einfach noch alles so irreal. Es kam so überraschend und natürlich habe ich mich (und mein Mann auch) tierisch gefreut, aber ich bin jetzt gerade mal in der 7. SSW und da kann noch so viel passieren. Leider.

Ich hoffe so sehr, dass alles gut geht, dass das kleine Würmchen schön wächst und sich entwickelt und wir in zwei Wochen einen Herzschlag sehen können. Und bis dahin muss ich mir irgendwie die Zeit vertreiben sonst werde ich verrückt.

Ich möchte noch den beiden Kommentatorinnen für die Glückwünsche danken. Ihr seid so lieb. Vielen Dank.

Sorry

... dass ich nichts mehr habe von mir hören lassen und dass ich auf dem letzten Kommentar noch nicht geantwortet habe. Das möchte ich nun nachholen.

Ja, ich habe getestet und zwar am Gründonnerstag früh um 5 und der Test war positiv, wider Erwarten. Da ich aber solche Unterleibsschmerzen hatte (stärker als Mens-Schmerzen) wollte ich zu meiner Gyn, aber die hatte zu. Also bin ich ins Krankenhaus. Die Ärztin dort hat mir die Schwangerschaft bestätigt und mir unterstellt, ich hätte doch gar keine Schmerzen und hätte nur die Bestätigung haben wollen, weil meine Gyn zu hat.

Zuhause hab ich dann noch mal mit einem Test mit Wochenbestimmung getestet und der zeigte an "schwanger - 3+".

Dienstag nach Ostern hab ich bei meiner Gyn angerufen und ihr erzählt, was passiert ist. Die Schwester war ganz lieb, hat mich noch auf ein paar Sachen hingewiesen und gemeint, es reicht, wenn ich zu meinem regulären Termin am 5.5. komme. Ich solle nur etwas mehr Zeit einplanen als normal.

Nun heißt es also abwarten und hoffen, dass sich das kleine Würmchen gut entwickelt und man Anfang Mai das Herzchen schlagen sieht. Ich bin noch ziemlich unsicher und habe Angst, dass dieser plötzliche Traum auf einmal wieder vorbei ist. Auch die Unterleibsschmerzen sind noch da. Die Schwester meinte, ich solle mir dafür Magnesium aus der Apotheke holen. Ich hoffe, es geht alles gut.

Dienstag, 15. April 2014

Wo bleibt sie nur?

Wir hatten ja vor gut 2 Wochen unseren ersten Termin in der KiWu und da war wirklich alles gut. Die Ärztin meinte, bei mir sieht alles gut aus und ich war zuversichtlich, dass wir das alles hinkriegen. Und nun warte ich mal wieder auf die Mens. Es hatte sich die letzten Monate gerade wieder so schön eingepegelt, dass mein Zyklus einigermaßen regelmäßig war und nun bin ich schon wieder an ZT 35 und nichts in Sicht. Ich dachte, wenn sie rechtzeitig und pünktlich kommt, dann bin ich zu Ostern fertig, aber nein, solche Pläne sollte man sich nicht machen. Es hätte ja auch mal klappen können. Nun bin ich ja mal gespannt, wann es endlich los geht. Unterleibsschmerzen hab halt jedenfalls schon seit über einer Woche wie verrückt. Echt ätzend.

Donnerstag, 10. April 2014

Jeden Monat das gleiche Elend

Meine Mens steht an und ich merke es auch ganz deutlich. Nicht nur dass ich wieder tierische Unterleibsschmerzen habe, nein, ich bin auch wieder weinerlich ohne Ende. Mir geht alles an die Nieren und ganz besonders mal wieder das Thema Kinder. Dabei will ich das gar nicht.

Und Ostern geht mir inzwischen tierisch gegen den Strich. Dieses hin und her Gehetze von einer Familie zur anderen, nur um Geschenke zu verteilen, die sowieso niemand braucht. Kann man nicht einfach nur einen schönen Tag verbringen und nur das tun, worauf man Lust hat? Bei uns sind schon wieder alle vier Ostertage verplant und das finde ich total nervig. Man hat überhaupt keine Zeit für sich.

Wie läuft das denn bei euch? Auch so stressig?

Freitag, 4. April 2014

Ausgegrenzt

Geht das eigentlich nur uns so? Oder kennt ihr das auch?

Alle unsere Freunde haben inzwischen Kinder, manche gehen sogar schon in die Schule. Nun war es früher immer so, dass wir uns im Freundeskreis zumindest immer dann gesehen haben, wenn jemand Geburtstag hatte. Dann als die Kinder so nach und nach dazu kamen, haben wir uns auch gesehen, wenn die Kinder Geburtstag hatten. Inzwischen werden wir weder eingeladen, wenn die Kinder Geburtstag haben, noch bei den Erwachsenen.
Da stellt sich mir doch die Frage: Liegt es an uns? Liegt es daran, dass wir keine Kinder haben? Wollen die alle nichts mehr mit uns zu tun haben?

Klar gibt es immer noch ein paar Freunde, die wir relativ regelmäßig sehen, mit denen wir uns treffen. Und trotzdem kommt man sich immer etwas ausgegrenzt vor. Spätestens dann, wenn alle Anwesenden sich nur noch über die Kinder unterhalten und wir dann ziemlich doof daneben sitzen. Bei den Männern ist das ja meist eher weniger der Fall, aber bei den Frauen gibt es kein Treffen, bei dem nicht irgendwann das Thema auf die Kinder fällt und von dort nicht wieder weg kommt. Inzwischen habe ich schon eine richtige Aversion gegen solche Treffen und versuche, mit irgendeiner Ausrede nicht hingehen zu müssen. Obwohl ich meine Freunde gerne sehe und mich auch gerne mit ihnen unterhalte. Dennoch ist es mir gleichzeitig auch unangenehm.

Wie ist das bei euch? Kennt ihr das auch? Habt ihr noch Freunde ohne Kinder? Oder seid ihr die einzigen in eurem Freundeskreis? Wie geht ihr damit um?

Blut abgeben

Muss gleich zum Blut abgeben. Irgendwie bin ich etwas aufgeregt, wobei da ja heute gar nichts weiter gemacht wird. Als wir zum Erstgespräch waren, war ich nicht so aufgeregt, aber vielleicht lag das daran, dass ich da nicht alleine war.

Im Moment bin ich noch auf Arbeit. Werde aber gleich los machen. Soll um 8 da sein. Zum Glück ist es mit dem Auto nur 5 Minuten von Arbeit entfernt. Hoffe, es klappt alles. Melde mich später nochmal.

Mittwoch, 2. April 2014

Long time no see

So, ich wollte mal wieder was von mir hören lassen. Ist ja schon eine ganze Weile vergangen seit meinem letzten Post. Wir waren nun auch mittlerweile bei unserem ersten KiWu-Termin. Der war letzte Woche und ist eigentlich auch ganz gut gelaufen. Wir haben erst mal alle Befunde abgegeben, die wir bisher so gesammelt haben. Die Ärztin, eine ganz Nette, hat bei mir rein geschaut und gemeint, es sieht alles  ganz gut aus. Ich musste Blut abgeben und diesen Freitag noch mal zum Blut abgeben vorbei kommen. Sie hat uns ziemlich viel zum Lesen mitgegeben und die ganzen Einverständniserklärungen. Das sollen wir uns in Ruhe durchlesen und beim nächsten Termin - Mitte Mai !!! - können wir dann alle unsere Fragen loswerden. Zwischendurch muss mein Mann noch mal zum SG. Und dann könnte es im Sommer losgehen, wenn wir das wollen.

Und damit sind wir bei der Frage der Fragen: Wollen wir das? Ich weiß es im Moment nicht. Momentan gefällt mir einfach alles so wie es ist. Will ich da jetzt eine Veränderung? Ich hab mich gerade auf einen neuen Job beworben und hoffe, dass das klappt. Aber würde das dann auch weiterhin mit dem Kinderwunsch und einer ICSI klappen? Ich weiß es nicht. Und ich weiß momentan auch nicht, wie ich da zu einer Lösung kommen soll. Für Tipps eurerseits wäre ich sehr dankbar, denn ich hab echt keine Ahnung.

Und was mich doch auch sehr zweifeln lässt, sind die vielen Negativs unserer Blogschwestern. Das macht mir echt Angst. Wenn es bei so vielen anderen schon nicht klappt, warum sollte es denn dann ausgerechnet bei uns klappen?

Freitag, 14. Februar 2014

Allein, allein

Warum klappt bei mir nie irgendwas so, wie es geplant war? Warum werden andere schwanger ohne es überhaupt planen zu müssen? Warum ist immer alles so kompliziert? Warum kann ich mit niemandem über solche Sachen reden, ohne mir anhören zu müssen, dass alle meine Probleme doch eigentlich gar nicht so schlimm und nur "hausgemacht" sind? Häh? Genau, ich hab mir das selbst so ausgesucht, dass ich nicht *pflupp* schwanger werden kann wie andere.

Eigentlich kann ich über solche Sachen dann wenigstens mit meinem Mann reden, um meine Seele wieder etwas zu erleichtern, aber im Moment geht das überhaupt nicht. Er ist seit 4 Wochen am arbeiten ohne einen einzigen Tag frei. Morgen wird sein erster freier Tag seit 4 Wochen. Er ist total angespannt und überarbeitet. Da ist es ja klar, dass ich ihn dann nicht auch noch mit meinem Kopfkino belasten will. Aber außer ihm gibt es halt niemanden, mit dem ich reden kann. Meine Freundinnen haben alle Mann und Kinder und wenn ich denen von meinen Problemen erzähle, habe ich immer das Gefühl, dass die mich nicht verstehen, dass die nicht nachvollziehen können, warum mich das belastet. Die geben mir irgendwie immer das Gefühl, dass meine Probleme und Sorgen doch gar keine Probleme sind und ich mich einfach nur anstelle. Also rede ich mit denen gar nicht mehr darüber.

Mit meiner Mom kann ich auch nicht mehr darüber reden, weil es bei ihr ähnlich ist. Das ist ja alles nicht so schlimm und das wird schon noch und wir kriegen das schon noch hin. Japp. Genau.

Normalerweise würde ich ja jetzt sagen, okay ich kriege meine Tage und bin deswegen mies drauf, aber ich hatte meine Tage gerade erst. Das kann es also nicht sein. Was ist es also dann? Warum bin ich so schlecht drauf? Warum fühle ich mich so alleine, so unverstanden? Was ist denn mit mir los?

Donnerstag, 6. Februar 2014

Verzwickte Urlaubsplanung

Oh Mann, ich hatte es schon geahnt, dass da irgendwas schief gehen wird. Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört. Aber am besten ich fange mal ganz von vorne an.
Mein Mann und ich, wir wollen schon seit längerem mal nach Schweden in Urlaub fahren. Bisher hat das aber noch nicht geklappt, weil entweder nicht genug Geld da war oder dann war erst mal die Hochzeit und so haben wir das immer wieder verschoben. Nun hatten wir Freunde von uns gefragt, ob die mitfahren wollen und haben uns mit denen abgestimmt, wann, wie lange, wohin genau, preislich. Es war alles ausgemacht. Ich hab noch mal nachgefragt, ob das auch wirklich alles passt, damit ich nun buchen kann. Ja, alles gut. Ich also gebucht und die Anzahlung überwiesen.

Heute früh ruft mich meine Freundin ganz aufgeregt an, dass sie in der Zeit, wo wir nach Schweden fahren, dienstlich ins Ausland muss und das nicht absagen kann. Und nun? Jetzt müssen wir entweder umbuchen oder stornieren. Und alle anderen Zeiträume sind erstens teurer und zweitens passt kein anderer Termin so gut wie der, den wir uns ursprünglich ausgemacht haben.

Nun weiß ich auch nicht, was wir machen sollen. Ich meine, die Mehrkosten sind ärgerlich, aber kein Weltuntergang. Aber was machen wir mit der Zeit. Alles, was sonst noch zur Auswahl steht, passt einfach nicht so gut und wir müssten andere Sachen dafür absagen. Aber irgendwie müssen wir ja eine Lösung finden. Ich weiß auch nicht.

Menno, es hätte so schön sein können. Immer wenn ich mich um eine Reise kümmere, geht irgendwas schief.

Mittwoch, 5. Februar 2014

Back to Work

Ich bin seit Montag wieder arbeiten. Es geht einigermaßen, wenn ich zwischendurch immer mal aufstehe und bisschen hin und her laufen. Gestern hatte ich meine letzte Physiobehandlung. Das hat echt gut getan. Nun muss ich sehen, wie es sich weiter entwickelt.

KiWu-technisch habe ich meinen Termin nun ja erst im März, da ich durch den Sturz meinen eigentlichen Termin nicht wahrnehmen konnte. Im Moment warte ich mal wieder auf die Mens. Eigentlich sollte sie planmäßig heute oder morgen spätestens kommen, aber das mit dem Plan klappt ja bei mir immer nicht so. In letzter Zeit hab ich da echt wieder ziemlich Probleme. Im letzten Zyklus kam sie erst an Tag 40. Das ist selbst für meine Verhältnisse zu spät (eine Woche). Mal schauen, wann es dieses Mal los geht. Heute bin ich an ZT 33. Das heißt wenn ich Pech habe, muss ich noch eine Woche warten und das, obwohl ich schon Unterleibsschmerzen habe.

Nächste Woche hat mein Mann Geburtstag. Bin schon fleißig, aber will hier erst mal nichts weiter dazu sagen, weil ich nicht weiß, ob er gelegentlich hier mit liest. Wobei ich das im Moment nicht glaube, denn er arbeitet seit 3 Wochen non stop durch, einschließlich Samstag und Sonntag. Ich möchte mal wissen, ob das überhaupt rechtens ist von der Firma, die Arbeiter so lange ohne einen tag frei arbeiten zu lassen.

Ansonsten ärgere ich mich momentan gerade etwas über meine "Freundinnen". Wir sind 4 Mädels, die sich ein Mal im Monat zu einem Mädelsabend treffen. Ansonsten sehen wir uns ab und an mit dem ganzen Anhang (also Männer und Kinder dabei). Jedenfalls wissen die Mädels, dass wir Probleme haben. Die eine, die das vor 15 Jahren selber erfolglos durch gemacht hat, meinte beim letzten Treffen, sie hätte neue Erkenntnisse und würde mich mal anrufen, um mir davon zu erzählen. Sie ist die einzige, mit der ich tatsächlich so richtig über das Thema gesprochen habe. Die anderen wissen nur, dass es so einfach nichts wird.
Auf den Anruf warte ich jedenfalls immer noch und das ärgert mich irgendwie, weil es mir das Gefühl gibt, dass meine Probleme nicht so wichtig sind wie die Probleme der anderen. Ich weiß, ich könnte sie selbst anrufen und das werde ich auch tun, aber es wäre halt einfach schön gewesen, wenn sich auch mal jemand an sein Versprechen gehalten hätte.

So jetzt hab ich ganz schön viel und lange rumgeheult. Jetzt ist aber Schluss ;-)

Donnerstag, 23. Januar 2014

lange Wartezeiten

So ihr Lieben, kleines Update. Ich war gestern abend noch mal beim Arzt, weil mein Rücken nach dem Sturz doch noch ziemlich weh tut und da wurde geröntgt. Eventuell ist die eine Rippe am Wirbelsäulenansatz angebrochen ist. So richtig konnte die Ärztin das auf dem Bild nicht sehen. Aber da sie ohnehin nichts weiter machen würden, auch wenn es gebrochen ist, wollte sie nicht unbedingt nochmal röntgen. Bin also noch bis Sonntag krank geschrieben und wenn es bis Montag nicht besser ist, soll ich noch mal hinkommen.

Damit musste ich nun auch meinen Termin in der KiWu erneut verschieben, da mir das Sitzen sehr schwer fällt und Auto fahren nicht wirklich gut klappt. Neuer Termin: Ende März! Das ist noch ganz schön lange hin. Aber ein gutes hat das Ganze. Der Termin ist zeitlich so, dass auch mein Mann mitgehen kann.

Das heißt jetzt für mich, erst mal wieder fit werden, weiter Punkte zählen und abnehmen. Das kann ja auf keinen Fall schaden, denn mit den Hormonen werde ich bestimmt dann auch wieder das ein oder andere Kilo zunehmen, zumindest hab ich das aus den Blogs der anderen KiWu-Damen so rausgelesen.

Ansonsten hänge ich hier so rum. Wechsele von Sitzen zu Liegen zu Stehen und Laufen, weil zu lange in einer Position doch wieder Schmerzen hervorbringt. Aber langweilig ist mir bisher noch nicht geworden. Ich hab noch einiges zum lesen da. Also das wird schon alles werden.

Dienstag, 21. Januar 2014

Ein Satz mit X

So viel zu meinem ersten Termin in der KiWu. Eigentlich wäre der ja heute gewesen, aber ich bin heute früh schön die Treppe hinter unserem Haus runter gestürzt und auf den Rücken geknallt, dass ich erst mal zum Arzt musste und nun krank geschrieben bin. Aber ich hab für Freitag einen neuen Termin bekommen und hoffe, dass dann nichts dazwischen kommt.

Montag, 20. Januar 2014

Aufgeregt

Der Termin in der KiWu rückt näher und ich werde langsam etwas nervös, vor allem weil ich nicht weiß, was mich da erwartet beim ersten Termin. Ich wollte ja eigentlich mit meinem Mann gemeinsam hingehen damit die uns auch gleich mal eine kleine Einführung bzw. Beratung geben können, aber als ich den Termin gemacht habe, meinte die Schwester nur, mein Mann bräuchte bei diesem Termin noch nicht dabei sein. Und ich muss sagen, dass mich das irgendwie verunsichert, denn schließlich geht es ja uns beide an. Und dadurch dass ich nicht weiß, was da morgen passiert, fühle ich mich auch überhaupt nicht bereit dafür.

Könnt ihr mir die Angst nehmen? Was passiert beim ersten Termin in der KiWu? Wie lange wird das dauern? Ich muss danach auf Arbeit und will auch nicht so übermäßig spät auf Arbeit kommen. Da gibt's wieder nur blöde Nachfragen.

Montag, 6. Januar 2014

WW und Mens

Ich hab ja im letzten Post schon berichtet, dass ich noch mal einen WW Versuch starten will. Das habe ich getan. Habe mich gestern abend angemeldet und wisst ihr was? Mein Mann hat sich ebenfalls angemeldet. Das heißt wir packen das Ganze jetzt gemeinsam an. Er hatte sich dann gestern nämlich auch endlich mal wieder auf die Waage gestellt und war etwas erschrocken und da hat er beschlossen, dass er es auch so richtig versuchen will.

Und noch eine gute Nachricht. Meine Mens ging am Samstag dann auch endlich los. Das heißt zum Termin in der KiWu dürfte von der Seite her keine Gefahr drohen.

Heute habe ich noch meinen Befund aus der Endokrinologie abgeholt und den Befund von meiner Gyn muss ich noch holen und dann sind auch die Unterlagen, die die KiWu haben will, alle beisammen. Ein bisschen aufgeregt bin ich auch schon, muss ich ehrlich sagen. Es ist zwar noch 2 Wochen hin bis zu dem Termin, aber es beschäftigt mich doch schon ziemlich doll.

Also dann ihr Lieben. Ich werde mich jetzt mal in mein Bettchen kuscheln und versuchen, etwas schneller einzuschlafen als die letzten Tage. Da hab ich nämlich immer ewig gebraucht bis ich endlich einschlafen konnte. Gute Nacht!

Donnerstag, 2. Januar 2014

Neues Jahr, neues Glück

Ich hab jetzt eine ganze Weile nichts mehr hier geschrieben. Das hatte auch einen ganz einfachen Grund. Ich hatte nicht den Eindruck, dass es jemanden interessiert, was ich hier schreibe. Aber wie der Titel schon sagt, neues Jahr, neues Glück. Ich werde es einfach noch mal versuchen.

Weihnachten war wie immer schön, aber auch ein wenig stressig. Silvester ist ja so überhaupt nicht mein Ding. Deswegen haben mein Mann und ich das auch alleine Zuhause verbracht und sind beizeiten ins Bett gegangen.

Ein kleines Negativ über die Feiertage gab es. Ich hätte eigentlich meine Mens kriegen müssen. Bisher ist da aber noch nichts in Sicht. Gestern ein klein wenig Schmierblutungen, aber nun wieder nichts mehr. Schwanger bin ich aber nicht. Wovon auch? Also heißt es weiter warten und hoffen, dass sie bald eintrudelt, denn diesen Monat hab ich meinen ersten Termin in der KiWu.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues. Ich hab in den letzten Monaten doch wieder ziemlich zugenommen und werde mich deshalb noch mal in einen WW Versuch stürzen. Das hat beim letzten Mal ja ziemlich gut funktioniert und daher probiere ich es einfach noch mal bevor es noch weiter nach oben geht auf der Waage.

Ich werde also demnächst wieder mal von mir hören lassen. Jetzt wünsche ich erst mal allen ein gesundes neues Jahr, alles Gute und maximale Erfolge. Liebe Grüße, euer Sternchen