Mittwoch, 11. Dezember 2013

Sentimental

Ich weiß nicht so recht, woran es liegt, ob es die Vorweihnachtszeit ist oder das graue Wetter oder was auch immer, aber im Moment bin ich ziemlich nah am Wasser gebaut. Das kenne ich von mir eigentlich nur kurz vor der Mens. Sonst nicht. Aber momentan löst bei mir jede kleine Anspielt in Richtung eigene Kinder einen Anflug von Tränen aus.

Gestern beispielsweise waren wir zum 90. Geburtstag vom Opa meines Mannes. Und da meinte der Opa so, dass jetzt nur noch seine Urenkel fehlen würden. Er weiß nicht, dass es bei uns auf natürlichem Wege nichts wird und wir glauben auch nicht, dass er das noch verstehen würde, wenn wir ihm von künstlicher Befruchtung erzählen würden. Aber es hat mich doch wieder recht arg getroffen.

Dann habe ich gestern noch erfahren, dass meine Gastschwester am Wochenende ihr zweites Mädchen bekommen hat. Das drückte mir dann noch zusätzlich auf die Tränendrüse. Aber man kann da ja nicht einfach anfangen zu heulen, wenn da auch noch Fremde mit im Raum sitzen. Hab also ziemlich geschluckt.

Naja. Was soll's. Vielleicht wirds nach Weihnachten wieder leichter, mit der Situation umzugehen.

Dienstag, 3. Dezember 2013

Weihnachtsstress

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal wirklich Weihnachtsstress. Das hatte ich sonst nie. Ich hab mich immer auf die Adventszeit gefreut und mir eigentlich meine Zeit auch immer ganz gut eingeteilt. Aber dieses Jahr ist es einfach irre. Ich hab jeden Tag nach der Arbeit irgendwelche Termine und weiß nicht mal, wann ich Geschenke kaufen gehen soll. Das ist mir noch nie passiert.
Aber das schlimmste am Ganzen ist nicht unbedingt der Stress an sich, sondern dass alle um einen herum sich dauernd darüber beschweren, dass sie Stress haben und so tun als wären sie die einzigen. Nur weil ich nicht darüber rede oder mich darüber aufrege, heißt das ja nicht, dass ich nicht gestresst bin.

So, das musste ich jetzt mal los werden. Muss mich ja auch mal aufregen ;-)

Samstag, 30. November 2013

Job-Brain-storming

Ich hatte irgendwann diese Woche meine Mädels mal gefragt, wie sie mich gegenüber einem Fremden beschreiben würden und in welchem Job sie mich sehen könnten. Ende vom Lied war, wir saßen gestern in gemütlicher Pizzarunde zusammen und haben ein Job brain storming gemacht und sind auch tatsächlich zu einem ganz guten Ergebnis gekommen. Wir haben zusammen getragen, was ich gut kann, was mir liegt und in welchen Berufen das gebraucht wird. Und nun muss ich mich halt aktiv auf die Suche machen, um in der Richtung dann auch was zu finden.

Ich hoffe, 2014 wird in der Richtung mein Jahr und ich finde endlich einen Job, der mir wieder Spaß macht, der mich fordert und mich nicht langweilt.

Ich wünsche schon mal allen einen schönen 1. Advent morgen. Bis bald.

Freitag, 22. November 2013

Jobfrust

Ich bin jetzt schon seit ziemlich langer Zeit unzufrieden mit meinem Job. Zum einen weil mir die Arbeit keinen Spaß mehr macht und zum anderen weil mein Abschluss hier nicht so gewertet wird, wie er es werden müsste.

Logische Konsequenz wäre, sich einen anderen Job zu suchen. Was ich in gewisser Weise auch schon eine Weile tue, aber ich weiß einfach nicht, was ich alternativ gern machen würde. Irgendwas abwechslungsreiches, was kreatives. Aber was genau?

Auf der anderen Seite mache ich mir Sorgen, wenn ich jetzt kündige und was anderes anfange und dann starten wir im kommenden Jahr vielleicht mit einer ICSI, wäre wahrscheinlich der neue Arbeitgeber nicht so tolerant wie jetzt. Ich bin im öffentlichen Dienst und habe relativ flexible Arbeitszeiten. Wiederum wenn ich es nicht jetzt tue, dann vielleicht nie. Aber wie finde ich raus, was ich will? Und wie finde ich dann, wenn ich weiß was ich will, auch noch den passenden Job? Das was in der Zeitung steht, spricht mich nicht an und im Internet in diversen Börsen habe ich meist den Eindruck, dass man sich da lieber nicht bewerben sollte. Aber so wie es jetzt ist, kann es auch nicht bleiben. Bei dem Arbeitsklima hier drehe ich noch durch.

HABT IHR EINE IDEE, EINEN RAT ODER EINEN TIPP FÜR MICH?

Dienstag, 19. November 2013

Angst

Schon wieder ein "Negativ" in der Blogschwestern-Welt. Es ist so traurig und macht mir auch Angst. Die Chancen scheinen so gering und doch klammert man sich an jeden noch so winzigen Strohhalm. Und am Ende hat man seine ganzen Ersparnisse aufgebraucht und doch keinen Zwerg bekommen. Das ist so ungerecht.

Und ich muss wirklich sagen, dass mich die vielen Negativ-Meldungen noch mehr grübeln lassen, ob wir überhaupt einen künstlichen Versuch wagen sollten. All die körperlichen und seelischen Strapazen, um dann am Ende trotzdem mit leeren Händen da zu stehen, sozusagen ohne Geld und ohne Zwerg.

Montag, 18. November 2013

Ich brauche einen Termin - oder doch nicht?

So ihr Lieben. Ich war am vergangenen Freitag bei meiner Frauenärztin und hab ihr das Ergebnis des zweiten Spermiogramms mitgenommen. Daraufhin hat sie mir nun eine Überweisung in die KiWu gegeben und nun versuche ich seit einer ganzen Weile, in der KiWu jemanden ans Telefon zu bekommen, um einen Termin auszumachen. Leider hänge ich da dauernd in der Warteschleife. Ich komme einfach nicht durch. Ich hoffe, das wird noch. Sonst muss ich dort irgendwie mal hinfahren und mir einen Termin holen.

Ansonsten ist bei mir momentan nicht viel los. Auch der Kinderwunsch ist im Augenblick bei mir nicht so stark ausgeprägt. Ich weiß gar nicht, woran das liegt. Wir haben eigentlich doch recht viel Kontakt zu Freunden mit kleinen Kindern. Ich bin mit unserer Zweisamkeit eigentlich ganz zufrieden. Vielleicht liegt es daran, dass im Moment so viel los ist. Jeden Tag der Woche haben wir irgendetwas vor, sind unterwegs. Geburtstage, Weihnachtsfeiern, Sport oder sonstiges, sodass eigentlich gar keine Zeit für andere Dinge oder Gedanken bleibt. Irgendwie ist das auch mal schön, aber auf der anderen Seite macht es mir doch etwas Angst bzw. macht es mich etwas unsicher, ob ich überhaupt wirklich Kinder möchte. Ich bin verwirrt und ratlos.

Dienstag, 5. November 2013

Unverstanden

Die liebe Lene hat ja kürzlich erzählt oder besser geschrieben, dass sie ihrer Mama nun von ihrem Kinderwunsch und den damit einhergehenden Schwierigkeiten erzählt hat. Das finde ich erst mal ganz klasse und genauso gut finde ich die Reaktion ihrer Mama.

Und das bringt mich zum Thema meines heutigen Posts, denn Lenes Post hat mich nachdenklich gemacht.
Sie hat geschrieben, dass sie bisher immer Angst hatte vor Kommentaren wie "wenn ich mal Oma bin" und diese Angst jetzt nicht mehr so da ist.

(Irgendwie schreibe ich heute etwas verworren. Ich hoffe, ihr könnt mir trotzdem folgen.)

Bei mir ist es nun so, dass ich bisher eigentlich immer über alles mit meiner Mama reden konnte. Sie weiß also auch von unserem Kinderwunsch und den Schwierigkeiten, die wir diesbezüglich haben. Trotzdem redet sie, als wäre es selbstverständlich, dass wir Kinder haben werden und dass sie mal Oma sein wird und das setzt mich unheimlich unter Druck und macht mich traurig, weil ich das Gefühl habe, dass sie mich und meine Ängste nicht versteht oder ihr nicht bewusst ist, dass das Risiko besteht, dass wir vielleicht nie Kinder haben werden oder dass sie das nur einfach nicht in Betracht zieht. Ich dagegen habe ständig im Hinterkopf, dass wir vielleicht nie Kinder haben werden.

Und das wiederum bringt mich an den Punkt der Eifersucht bzw. des Neids, weil ich dann darüber nachgrübele, wie es ist, wenn mein Bruder mal Kinder hat und ich nicht. Er ist eh schon immer der Liebling. Wenn er dann auch noch derjenige ist, der meinen Eltern das erste oder vielleicht sogar die einzigsten Enkelkinder schenkt, damit könnte ich glaube ich nicht leben. Ich hab sogar schon den Gedanken in Erwägung gezogen auszuwandern, wenn es mal so weit sein sollte. Denn ganz ehrlich, ich hätte nicht die Kraft, mit anzusehen wie er dann noch höher in den Himmel gehoben würde als es eh schon der Fall ist. Dann käme ich mir vollkommen überflüssig und fehl am Platz vor.

Dienstag, 29. Oktober 2013

Kollegen

Es gibt Kollegen, die sind wie Teebeutel - hängen sich überall rein, vor allem in Sachen, die sie gar nichts angehen. Hatte ja nun von der Hochzeit paar Bilder mit auf Arbeit, weil ich mehrfach gefragt wurde, ob ich nicht mal welche mitbringen könnte. Also gesagt, getan - Bilder mitgebracht. Und einige konnten es doch tatsächlich wieder nicht lassen und mussten fragen, wann denn da mit Nachwuchs zu rechnen ist oder ob ich gar schon schwanger wäre. Das geht die doch gar nichts an. Ich frag doch auch nicht, ob die nicht vielleicht doch endlich mal einen Mann haben wollen.

Die Mens

Eigentlich überrascht es mich inzwischen nicht mehr, dass sie kommt und ich habe dieses Mal auch fest damit gerechnet, dass sie kommt. Aber mich stören einfach diese lästigen Begleiterscheinungen wie Stimmungsschwankungen, dass ich in der Zeit so sensibel bin und Kopfschmerzen habe. Das nervt.

Aber wir wollen mal nicht nur herum meckern. Schließlich ist diese Woche eine echt kurze Woche. Immerhin ist heute schon Bergfest und morgen sozusagen Freitag *freu*
Mein Mann hat allerdings gestern und heute zweite Schicht, das heißt wir sehen uns eigentlich nur zum Hallo und Tschüss sagen. Aber die zwei Tage geht das schon mal. Ist ja zum Glück nur ne Ausnahme.

Hab ich erzählt, dass wir letzte Woche die Bilder von der Fotografin von der Hochzeit bekommen haben?! Sie sind echt schön geworden. Nun werde ich im Winter mal ein Fotobuch gestalten. Wenn es jetzt immer schon so früh dunkel wird, ist man ja eh wieder mehr drin.

Dienstag, 22. Oktober 2013

Zeit rennt

Wo ist nur die Zeit hin? War die Hochzeit nicht erst gestern? Und Italien? Jetzt sind wir schon wieder die dritte Woche arbeiten und schon in der fünften Woche verheiratet. Irgendjemand muss die Zeitmaschine auf fast forward gestellt haben. Wahnsinn.

Trotzdem kann ich immer wieder nur sagen, dass es toll ist, verheiratet zu sein. Ich finde es klasse.

Hatte ich eigentlich berichtet, dass das zweite SG noch schlechter war als das erste und der Urologe eine ICSI empfohlen hat? Ich hatte ja aber erst für Dezember den nächsten Termin bei meiner Gyn gekriegt. Hab dann tausend mal versucht, in der Praxis jemanden zu erreichen, um vielleicht doch früher einen Termin zu kriegen, aber ging keiner ran. Hab dann einen Brief hin geschrieben und darauf rief mich die Schwester dann an.
Nun hab ich Mitte November einen Termin. Mal sehen, was die Gyn sagt. Ob sie mir ne Überweisung gibt. Und dann werden wir in die KiWu starten. Ich bin schon gespannt. Noch ein neuer Abschnitt in unserem Leben. Mal sehen, was der so alles bringt. Ich bin gespannt.

Freitag, 18. Oktober 2013

Oje

Oje, oje. Was seh ich denn da. Ich hab ja schon wieder ewig nix geschrieben. Dabei denke ich jeden Tag dran. Hm, na gut. Was ist passiert in letzter Zeit?

Ich war zum Lehrgang in Berlin. Okay, in Teltow. Aber es war wirklich gut. Der Lehrgang war super, das Hotel auch sehr gut. Ich war mit nem Kollegen im Kino, 3D, Gravity. War klasse. Kino am Potsdamer Platz. Festival of lights war auch gerade in Berlin. Hammer. Hab meinen Mann schrecklich vermisst. Und mal ganz ehrlich - ich finde es toll, verheiratet zu sein. Ich hab das Gefühl als wäre meine Liebe zu ihm noch größer geworden. Ich fühl mich einfach so sicher, geborgen, leichter oder beruhigter. Einfach toll. Er ist toll.

Bin gestern mit dem Zug aus Berlin zurück gekommen und er hat mich vom Bahnhof abgeholt. Ich hab mich so gefreut, ihn wieder zu sehen, obwohl ich ja eigentlich gar nicht lange weg war (2 Nächte). Und ich glaube, er hat mich auch vermisst. Gesagt hat er es jedenfalls.

Irgendwie habe ich im Moment auch gar nicht mehr so ein Problem damit, dass wir nicht einfach so schwanger werden können. Zum Teil, wenn ich so in Gedanken bin, zum Beispiel beim Auto fahren, dann denke ich, dass es eigentlich auch gar nicht so schlimm wäre, wenn wir keine Kinder haben, solange wir uns haben. Ich weiß nicht, woran das liegt, ob das wirklich durch die Hochzeit kommt. Keine Ahnung. Ich bin einfach so unendlich dankbar und glücklich darüber, dass ich ihn habe.

Dienstag, 8. Oktober 2013

Es wird wohl doch eine ICSI

Oh Mann. Bis eben war ich noch ziemlich gut drauf. Nach der Hochzeit und der Woche ausspannen war ich bezüglich des Kinderwunsches sowas von entspannt, dass ich schon fast geglaubt habe, ich wäre soweit mit dem Kinderwunsch abzuschließen und damit gut klar zu kommen, keine eigenen Kinder zu kriegen. Und von einer Sekunde auf die andere könnte ich heulen, weil uns ein eigenes Kind nicht vergönnt ist. Was gut nur auf einmal los?

Mein *Budda* hatte gestern den Termin beim Urologen zur Auswertung seines zweiten Spermiogramms. Und der hat gesagt, eine Schwangerschaft wird höchstens mit einer ICSI passieren, von allein aber auf keinen Fall. Ich solle mit meiner Gyn klären, ob bei mir alles okay ist, um eine ICSI machen zu können und dann in die KiWu gehen. Ich hab erst im Dezember einen Termin bei meiner Gyn. Und telefonisch erreiche ich dort niemanden. Jetzt hab ich der einen Brief geschrieben. Mal sehen, ob da jemand reagiert.

Ich wollte nie eine künstliche Befruchtung. Und nun soll das unser einzigster Weg sein? Für mich ist es terminlich sicher nicht das Problem, in die KiWu zu gehen, denn meine Arbeit ist nicht weit weg von der Klinik und mein Arbeitgeber ist sehr tolerant und flexibel was die Arbeitszeiten angeht. Aber mein Mann kann nicht einfach so Termine mitten am Tag wahrnehmen. Was also wenn mich jemand fahren muss zwecks Narkose? Ich weiß, es ist noch reichlich früh, sich über sowas Gedanken zu machen, aber die sind einfach da und ich kann sie nicht abstellen.

Samstag, 5. Oktober 2013

Verheiratet

Ihr Lieben, ich melde mich nach recht länger Abstinenz zurück. Sind aus den Flitterwochen (es war ja nur eine) wieder da und die ersten zwei Wochen Eheleben haben wir sehr gut gemeistert. Die Hochzeit war traumhaft. Ich hätte es mir nicht schöner vorstellen können. Die Hochzeitsreise war ebenfalls schön. Wir waren am Gardasee. Es war wundervoll warm, einfach herrlich. Und jetzt hatten wir noch eine Woche daheim. Haben gleich noch die Behördengänge hinter uns gebracht, waren etwas shoppen und haben die Zeit zu zweit genossen.

Und zum Thema Kinderwunsch muss ich sagen, dass ich im Moment total entspannt bin. Wir sind verheiratet, das heißt wenn wir wollen, können wir eine KiWu-Behandlung starten. Wir können aber auch noch warten. Ich bin im Moment einfach nur glücklich mit meinem Schatz.

Aber... ich muss unbedingt wieder mehr auf meine Ernährung achten. Hab in den drei Wochen Urlaub 2kg zugenommen und die müssen unbedingt wieder runter. Hab mir die 20kg doch nicht zum Spaß abgearbeitet, um sie mir dann wieder anzufuttern. Nee, nee. So geht das nicht. Also sobald wir wieder arbeiten gehen, wird da wieder mehr drauf geachtet.

Freitag, 13. September 2013

Traurig aber wahr

Tja, was soll man dazu sagen? Kurze Info vorab. Mein *Budda* und ich machen schon seit einiger Zeit Line Dance, auch im Verein. Nun haben wir uns vor knapp einem Jahr etwas ausgeklinkt, weil wir aufgrund der Vorbereitungen für die Hochzeit keine Zeit hatten zum Training zu gehen. Und nur alle paar Wochen mal zu gehen, hätte uns auch nichts gebracht, weil wir dann eh nicht hätten mittanzen können, da wir ja die neuen Tänze nicht mit gelernt hätten.
Heute kriegen wir die Mitteilung, dass von unserem Verein niemand zum Polterabend kommt, weil sie sauer sind, dass wir so lange nicht da waren.

Was soll ich dazu noch sagen? Ich finde es unfair. Und ehrlich gesagt fühle ich mich auch unerwünscht, was mir das zurückkommen nach der Hochzeit echt schwer macht.

Wie würdet ihr das sehen? Eigentlich wollten wir nach der Hochzeit wieder regelmäßig zum Training gehen, aber jetzt habe ich den Eindruck, dass die uns dort gar nicht mehr haben wollen. Ich finde das echt traurig.

Hochzeitsvorbereitung

So, ich war grade zum Probe-Make-up und Haare färben. Jetzt geht's langsam aber sicher in die heiße Phase. Polterabend steht als nächstes an und ich muss sagen, dass mir davor ein bisschen bange ist. Man weiß nicht, wie viele Leute tatsächlich kommen. Ob es Ärger mit den Nachbarn gibt. Wir haben zwar alle informiert, aber das heißt ja nix. Reichen Essen und Getränke aus. Und am wichtigsten, wie wild werden die Gäste poltern? Wir sind in ner angemieteten Location und ich hab ehrlich gesagt etwas Bammel, dass die Leute das Zeug kreuz und quer durch die Gegend werfen. Es sind zwar alles Familie und Freunde, von denen man erwarten sollte, dass sie einem keinen Ärger einbringen, aber leider vergessen das manche.

Ich glaube, so richtig entspannt auf die Hochzeit freuen kann ich mich erst, wenn der Polterabend vorbei ist.

Wie war das bei euch? Habt ihr auf dem eigenen Grundstück gepoltert? Wie lief das ab? Waren die Gäste "zahm"?

Dienstag, 10. September 2013

Kinderwunsch und die Meinung anderer

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht so recht wie ich das beschreiben soll. Vielleicht erzähle ich erst mal wie es kam.

Als wir letztens das Ergebnis des 2. Spermiogramms bekommen haben, war ich ziemlich fertig und wusste nicht so recht, wie es weitergehen soll, was wir tun sollen, was ich denken sollte. Mir war klar, auf natürlichem Weg wird es keine Schwangerschaft geben. Trotzdem hatte ich gewisse Ängste (und habe sie noch), ob ich für eine Hormonbehandlung bereit bin. Ich kenne mich und auch meinen Körper. Ich werde sehr schnell ohnmächtig, auch wenn ich es zu vermeiden versuche. Mir ist es auch unangenehm und peinlich, bei jeder noch so kleinen Verletzung gleich umzukippen, aber ich kann es auch nicht verhindern. Ich mache das ja nicht mit Absicht.

Jedenfalls waren ein paar Tage nachdem wir von dem Ergebnis erfahren haben, Freunde bei uns und meiner Freundin habe ich halt erzählt, dass wir dieses Ergebnis bekommen haben und dass wir wohl nur über eine ICSI schwanger werden können und dass ich noch nicht sicher bin, ob ich das will. Denn zum einen ist es natürlich ein finanzieller Aspekt und zum anderen natürlich auch die körperliche Seite. Wie verträgt man die Behandlung, Narkose war bisher auch immer ein Problem bei mir, treten Nebenwirkungen auf?

Sie meinte jedenfalls, ihre Tante hätte ihre Kinder auch "künstlich bekommen" (ihr wisst, wie ich das meine) und sie hätte keine Probleme gehabt und dass es auf dem künstlichen Weg nicht klappt, hätte sie noch nie von jemandem erfahren. Wir sollten das doch machen.

Letztes Wochenende dann hab ich meiner Mom von dem Ergebnis erzählt und dass es wohl nur "künstlich" was werden könnte und sie meinte auch gleich, dann müssen wir das halt so machen und was würde denn dagegen sprechen. Hab ihr dann halt gesagt, dass es ziemlich teuer ist, dass nicht jeder die Hormonbehandlung gut verträgt, dass ne Narkose notwendig ist und so weiter und da meinte sie auf einmal ganz schroff: na du musst dich halt entscheiden, ob du ein Kind willst, dann musst du das in Kauf nehmen, oder ob du dein Leben ohne Kinder leben willst.
*AUTSCH*
Das ist mir schon selber auch klar, dass ich mich da entscheiden muss, aber solche Äußerungen geben mir immer sehr stark das Gefühl, alleine und unverstanden zu sein. Die wissen doch letztendlich gar nicht, wie das ist, wie sowas läuft, was da dran hängt. Ich meine, ich weiß es ja selbst nicht genau.
Bin ich zu sensibel, was das Thema angeht? Mache ich mich selbst unnötig fertig? Mache ich mir zu viele Gedanken über Dinge, die passieren könnten? Oder sehen die anderen das alles zu larifari?
Bin ich ne Weichpüppi, weil ich Angst vor den Folgen einer Hormonbehandlung  und der Narkose habe? Sollte ich die Risiken einfach ausblenden und einfach los machen?
Ich würde mich gerne mehr belesen und informieren zu dem Thema. Gibt's dazu Fachliteratur? Wo gibt es die?

Warum habe ich das Gefühl, die verstehen mich alle nicht? Immerhin ist es mein Körper, der am Ende diesen Strapazen ausgesetzt wird und damit zurecht kommen muss. Oder nicht? Aber um meine Gesundheit scheint sich keiner Gedanken zu machen... oder sehe ich das falsch? Bin ich schon so verbohrt?

Montag, 9. September 2013

Hochzeitschaos

Irgendwie ist seit dem Wochenende alles ziemlich chaotisch geworden. Wir haben ja schon vor einem Jahr mit der ganzen Planung angefangen, und alles in Ruhe und möglichst preiswert bekommen zu können. Und nun sind ja nicht mal mehr zwei Wochen Zeit und ich hab das Gefühl, alles läuft irgendwie aus dem Ruder.

Wir waren Samstag noch mal an unserer Polterlocation, um uns noch mal alles anzusehen und zu messen und da waren paar Leute, die gleich anfingen zu mosern, sie wären dort Anwohner und überhaupt nicht informiert. Haben dann bei der Freundin meines Bruders angerufen, die das für uns arrangiert hat und nachgefragt und sie meinte, das geht alles klar, sie hätte mit denen noch mal geredet.

Gestern dann waren wir noch mal bei meinen Eltern, um noch mal alles durch zu gehen, damit wir auch an alles gedacht haben. Da ging es dann los, das Bier, das wir bestellt haben, wäre nicht das, was getrunken wird. Ob wir denn schon mit den Nachbarn geredet hätten und nein, das haben wir noch nicht. Da wirds aber mal Zeit und es ist schließlich nur noch eine Woche. Und so ging das immer weiter.

Ich hab dann die ganze Nacht nicht richtig geschlafen, weil mich das so aufgeregt hat. Seit einem Jahr planen wir, organisieren, haben immer wieder gefragt, was sie denken, wieviel wir von was brauchen, ob sie mal Zeit haben, dass wir mal reden können. Immer hieß es, es ist doch noch Zeit, es ist doch euer Polterabend, das müsst ihr doch entscheiden. Und jetzt, wo alles durch ist, fangen die so an.

Ich hab eh schon genug Bammel vor diesem Polterabend, weil wir nicht wissen, wie viele Leute kommen, aber schon ziemlich viele erwarten und ich eigentlich überhaupt nicht für solche Menschenansammlungen bin. Und wenn man dann noch mehr verrückt gemacht wird, hilft das nicht so wirklich. Abgesehen davon habe ich Angst, dass das Polterzeug einfach irgendwo hingeworfen wird und wir am Ende mehr Arbeit haben als geplant. Ich weiß auch nicht. Irgendwie ist mir das im Moment alles zu viel. Alle bieten einem zwar ihre Hilfe an, vermitteln einem aber das Gefühl, dass sie mit unserer Hochzeit und dem Polterabend ja so viel zu tun haben. Und wir? Haben wohl nicht viel zu tun damit? Schließlich tragen wir die Verantwortung für das Ganze.

Montag, 2. September 2013

Aufgeregt

Inzwischen muss ich sagen, bin ich ganz schön aufgeregt. Mein *Budda* und ich waren gestern zur Tanzstunde, um den Walzer für unseren Hochzeitstanz mal zu üben. Die Garderobe steht inzwischen auch komplett. Ich brauche nur noch den richtigen Haarschmuck. Ansonsten ist alles bestellt. Ich hoffe, mit den Stuhlhussen klappt alles. Bei denen erreiche ich nämlich niemanden und auf meine E-Mails bekomme ich auch keine Rückmeldung. Das ist aber so ziemlich die einzige große Sorge, die ich momentan noch habe. Notfalls muss es ohne Hussen gehen. Wäre schade, aber kein Weltuntergang. Nur über die verlorene Anzahlung wäre ich sauer. Na mal sehen. Noch ist ja etwas Zeit und ich werde es weiter bei denen versuchen. Vielleicht kriege ich ja doch noch jemanden ran.

Donnerstag, 29. August 2013

Und nun?

Nachdem ich mir vorgestern sozusagen die Augen aus dem Kopf geheult habe, geht's mir heute schon wieder ziemlich gut. Vielleicht lag's auch daran, dass ich grad meine Mens habe und dadurch eh immer bisschen empfindlicher bin. Jedenfalls fühlt sich mein Kopf inzwischen total leer an. Als wenn ich mir nicht nur die Augen aus dem Kopf geheult hätte, sondern auch gleich noch meine Gedanken. Das ist natürlich auf der einen Seite ganz gut, denn so kann ich mich jetzt erst mal mit den letzten Vorbereitungen für unsere Hochzeit befassen. Aber zum anderen wäre es vielleicht auch nicht schlecht, wenn ich mich mit dem "Problem" erst mal soweit auseinander setzen würde, dass ich nicht wieder zusammen breche, sobald ich unverhofft einer Schwangeren in meinem Bekanntenkreis begegnet. Und die Gefahr sehe ich beim Polterabend auf jeden Fall. Nur weiß ich auch nicht, wie ich die Bewältigung dieser Angst angehen soll. Irgendwelche Ideen?
Nach der Hochzeit wollte ich ohnehin mal zu einer Psychotherapeutin gehen, die sich auf Kinderwünschler und Schwangere spezialisiert hat. Aber eben erst nach der Hochzeit. Und bis dahin?

Dienstag, 27. August 2013

Und weils noch nicht doof genug war...

... kam heute auch noch das Ergebnis des SGs und das war noch schlechter als das erste. Ich versteh das nicht. Er hat doch extra diese Vitamine genommen und trotzdem ist es schlechter als vorher. Es stand sogar drauf, dass eine ICSI nun empfohlen wird. Also scheint es für eine spontane Schwangerschaft keine Hoffnung zu geben. Oder?

Wir sind in unserem Freundeskreis echt die einzigsten, die keine Kinder haben. Was, wenn das für immer so bleibt? Was, wenn mein Bruder, der sieben Jahre jünger ist als ich, irgendwann Kinder bekommt und ich dann immer noch keine habe? Ich war immer die Nummer 2. Er war schon immer der Liebling von allen. Er ist derjenige, der sich immer rar macht, keine Zeit hat und nach dem trotzdem alle fragen. Und wird auch noch er derjenige, der unseren Eltern Enkel schenkt? Ich glaube, damit könnte ich nicht umgehen.

Irgendwie alles doof...

Irgendwie ist heute ein blöder Tag. Ich hab tierisch Unterleibsschmerzen, was sicher davon kommt, dass nun gestern nachmittag die Mens so richtig gekommen ist.
Auf Arbeit gehen mir irgendwie alle auf den Sack. Ständig will irgendwer noch irgendwas, dabei hab ich selbst genug zu tun.
Dann ging vorhin meine Anmeldung übers Handy nicht mehr. Eigentlich hab ich das Problem schon seit ein paar Tagen, dass ich übers Handy keine Kommentare mehr schreiben konnte, weil die Anmeldung nicht funktioniert hat. Nun hab ich vorhin fast eine Stunde alles mögliche herum probiert. Jetzt geht das wenigstens erst mal wieder.
Ich bin total müde und ausgelaugt. Will früh nicht aufstehen, komm dadurch natürlich auch erst spät auf Arbeit und muss dann entsprechend nachmittags länger machen, was ich überhaupt nicht mag. Zum Glück haben wir Gleitzeit auf Arbeit, sodass ich durch das späte Kommen wenigstens keinen Ärger kriege.
Ich sag euch, so spät erst Urlaub machen, ist echt nicht gesund. Mein *Budda* und ich hatten dieses Jahr noch überhaupt keinen Urlaub außer mal einen Tag mal Montag oder Freitag. Wir wollten uns möglichst viel für die Hochzeit aufheben, da er nicht so viele Urlaubstage hat. Aber das ist echt mega anstrengend. Und ich bin schon lange urlaubsreif.

Samstag, 24. August 2013

Babybäuche - überall

Man kann echt hinkommen, wo man will. Es gibt keinen Ort, an dem man vor Babybäuchen sicher ist. Mein *Budda* und ich waren heute zu einer Schuleinführungsfeier. Eigentlich hätten dort nur Kinder sein sollen, die mindestens ein Jahr alt sind, denn es waren nur Leute da, von denen ich wusste, dass sie schon Kinder haben. Aber nein - Surprise. Eine von den Gästen, ein Mädel, das früher mit mir in die Schule ging, ist schwanger. Und sie ist so weit, dass man es schon ordentlich sieht. 4 Stunden habe ich ausgehalten. Dann musste ich dort weg.
Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber Babybäuche kann ich nicht ertragen. Genauso wenig wie noch kleine Babys bis zu einem Jahr. Wenn die Kinder älter als ein Jahr sind, dann geht das auch wieder, aber bis dahin ist mir zu viel. Aber das kann ich den Leuten ja schlecht sagen. Oder?

Was ist hier los?

Vorgestern hatte ich doch geschrieben, dass die Mens zu früh kommt. Und nun? Nichts. Ein Tag Schmierblutungen und schon ist alles wieder vorbei? So richtig geht hier nichts los. Diese Warterei macht mich ganz kirre. Und diese Ungewissheit. Ständig rennt man aufs Klo um nachzusehen ob sie nun da ist. Ätzend.
Wobei es natürlich auf der anderen Seite auch wieder gut ist, weil dann doch noch die Möglichkeit besteht, dass ich sie nicht zur Hochzeit habe.
Aber wieso hab ich jetzt immer erst mal so komische Schmierblutungen bevor es dann nach ein paar Tagen richtig los geht? Das hatte ich doch früher auch nicht. Muss das unbedingt bei meinem nächsten FA Termin mal mit ansprechen.

Donnerstag, 22. August 2013

Sie ist zu früh

Die Mens ist schon wieder zu früh. Letzten Zyklus kam sie schon an ZT 28 und diesmal sogar an ZT 26. Das hatte ich noch nie. Sonst war mein Zyklus immer so 33 bis 35 Tage lang. Und ausgerechnet jetzt wird er so kurz. Das heißt das nächste Mal Mens ist genau zu meiner Hochzeit. Ich könnte heulen. Es hätte so gut gepasst wenn sie einfach wie immer gekommen wäre, aber nein.

Mittwoch, 21. August 2013

Wo bleibt das Ergebnis?

Also letztes Mal ging es ja total schnell mit dem Ergebnis das SGs. Wir waren Dienstag dort und Freitag war das Ergebnis da. Aber diesmal? Nichts. Es ist jetzt schon über eine Woche her, dass wir dort waren und es ist immer noch nichts da. Ich will endlich wissen, ob die Vitamine was gebracht haben. Dann kann ich mich seelisch und moralisch schon mal etwas einstellen und überlegen, wie es weitergehen soll.

Donnerstag, 15. August 2013

Heute mal was anderes

Kennt ihr so Leute, bei denen man schon am ersten Blick sieht, wie die drauf sind? Ich hab so eine Kollegin, mit der ich auch eigentlich befreundet bin oder es zumindest mal war. Sie kommt mir früh entgegen und ich sehe schon, dass sie total mies drauf ist. Aber anstatt zu sagen, was für eine Laus ihr über die Leber gelaufen ist, zieht sie das den ganzen Tag durch, manchmal sogar mehrere Tage lang. Sowas finde ich nicht ätzend. Sie vermittelt einem dadurch das Gefühl, dass man schuld ist an ihrem Elend.

Und am Ende sind es meist Banalitäten, die eigentlich total unwichtig sind, worüber sich ein normaler Mensch gar nicht erst aufregen würde. Versucht man ihr dann aber ins Gewissen zu reden, suhlt sie sich in Selbstmitleid. Keiner würde sie verstehen. Sie wäre ja eh immer der A**** und so weiter.

Zumal die so einem Verhalten ja niemandem geholfen ist. Selbst die Vorgesetzten sind davon genervt und fragen teilweise sogar mich, was denn mit ihr schon wieder los ist. Also mir wäre das echt zu peinlich. Aber naja.

Also sorry für diesen Post, aber das musste ich mal irgendwo los werden. Schönen Tag euch noch.

Dienstag, 13. August 2013

SG Nr. 2

Sitze gerade in der KiWu und warte auf meinen *Budda*. SG Nummer zwei steht nämlich an und er wurde gerade aufgerufen. Ich muss sagen, dass ich ein wenig Angst vor dem Ergebnis habe. Was, wenn die Vitamine nichts gebracht haben und auch das zweite Spermiogramm nicht besser ist als das erste? Bleibt uns am Ende wirklich nur eine unterstützte Befruchtung?

Mal sehen, wann wir die Ergebnisse bekommen. Letztes Mal ging das ziemlich schnell und sie lagen bei uns im Briefkasten. Ich werde berichten.

Donnerstag, 8. August 2013

Künstlich? Natürlich?

Das Gedankenkarussell dreht sich unaufhörlich. Wie soll es weitergehen? Sollen wir einfach weiter beim "normalen" Üben bleiben oder doch endlich einen Schritt weiter gehen?

Als ich letztens das Thema Krankenkasse angesprochen habe, wurde mein *Budda* etwas stinkig und meinte, ich würde ja an nichts anderes mehr denken und dass wir doch eigentlich gesagt hatten, dass eine künstliche Befruchtung für uns nicht in Frage kommt.
Jetzt hatte er seine Krankenkasse gekündigt, damit er in meine wechseln kann, weil uns die von den Leistungen besser gefällt und wir es allgemein besser finden, in der gleichen Krankenkasse zu sein. Und noch ein Grund war, dass meine Kasse 75 Prozent der KiWu-Behandlung übernimmt, wenn beide Partner bei der sind.
Ich hatte nun überlegt, ob ich vielleicht auch kündigen soll und wir gemeinsam in eine Kasse wechseln, die 100 Prozent übernimmt. Und da wurde er ungehalten. So weit wären wir ja noch lange nicht und wir wollten doch keine künstliche und ich würde nur noch daran denken und so weiter.

Schlussendlich habe ich meine Kasse nicht gekündigt, denn eigentlich bin ich mit der Kasse zufrieden und nur wegen dem KiWu jetzt wechseln und dafür vielleicht andere Leistungen nicht mehr bekommen, wäre ja wirklich Quatsch. Zumal wir ja von unserem Bundesland auch noch unterstützt werden.

Dennoch beschäftigt es mich, dass er das Thema so weg schiebt. Ich denke dauernd darüber nach, aber wir reden momentan nicht darüber. Ich will auch im Moment nicht davon anfangen, weil er ja in gewisser Weise Recht hat, dass wir jetzt erst mal die Hochzeit als oberstes Ziel haben und dann sehen wir weiter. Und dann geht er ja auch nächste Woche erst mal zum Kontroll-SG. Also sollten wir vielleicht auch erst mal abwarten, was da raus kommt. Aber ich krieg halt immer wieder und immer stärker Angst, dass ich älter und älter werde und nichts passiert. Und dann ärgere ich mich vielleicht irgendwann, weil wir nicht alles versucht haben und am Ende zu alt sind, um noch mit dem künstlichen Weg anzufangen. Ich weiß auch nicht.

Ich glaube, der Post heute ist etwas verwirrend geworden, aber genauso fühle ich mich gerade. Ich weiß nicht, was ich denken und wo ich anfangen soll.

Dienstag, 6. August 2013

Es wird langsam ernst...

So langsam merke ich, dass es ernst wird. Habe letzte Nacht von unserer Hochzeit geträumt und es war nichts so wie es sein sollte. Bisher waren ich ja immer noch ganz entspannt, aber so langsam werde ich doch etwas kribbelig. Ich muss unbedingt bei meiner Schneiderin anrufen und fragen wie es mit dem Kleid aussieht, ob das schon fertig ist, ob ich noch mal zum probieren vorbei kommen soll. Und die Schuhe für meinen *Budda* müssen wir auch endlich mal besorgen. Diesen Freitag hab ich Termin zur Probefrisur. Danach entscheide ich ob mit Schleier oder ohne. Zum Blumenladen müssen wir noch den Brautstrauß bestellen. Alles nur noch kleine Sachen, aber eben viele. Und lange ist es nicht mehr hin - 6 Wochen noch.

Montag, 29. Juli 2013

Der Übeltäter

Der Übeltäter für meinen kleinen Nervenzusammenbruch letzte Woche ist gefunden. Die Mens ist da - eine Woche zu früh. Deshalb war ich auch gar nicht auf die Idee gekommen, dass meine Stimmung deswegen so mies war. Normalerweise ist mein Zyklus so ca. 33 Tage lang. Und diesmal kam die Mens schon an Tag 28. Inzwischen geht's mir auch wieder besser.

Gestern hatte ich kurzzeitig mal einen kleinen Hänger. Wir waren bei Freunden, weil deren Sohn 5 geworden ist. Die Mama ist zum zweiten Mal schwanger und insgesamt waren da gestern 4 kleine Kinder - alle total niedlich. Jedenfalls meinte dann irgendjemand, schwanger sein wäre ja keine Krankheit. Da wäre ich fast raus geplatzt und hätte gesagt "nicht schwanger sein manchmal aber schon". Konnte grade noch vom Thema ablenken.

Trotzdem muss ich sagen, dass es mir schwer fällt, von so vielen kleinen Mäusen umgeben zu sein. Wenn nur eins oder zwei da sind, geht das immer noch, aber wenn es mehr sind, fällt es mir schwer, denn dann ist meist kein Erwachsener dabei, der nicht Mama oder Papa ist. Und in solchen Runden ist auch die Gefahr immer sehr groß, dass man dann angesprochen wird, ob man nicht auch vielleicht mal mit dem Kinder kriegen anfangen wöllte. Naja.

Donnerstag, 25. Juli 2013

Was ist nur mit mir los?

Ich weiß überhaupt nicht, was mit mir los ist. Ich heule mir ohne Grund die Augen aus dem Kopf, habe Kopfschmerzen und fühl mich total antriebslos. Ich hab keine Lust auf nichts und fühl mich alleine. Dabei hatten wir gestern einen echt schönen Nachmittag. Wir waren im Garten, Freunde waren da zum Grillen und wir hatten viel Spaß und heute geht's mir als würde gleich die Welt untergehen. Was ist denn nur los? Ich weiß gar nicht wo das her kommt und vor allem, was ich tun soll, um da wieder raus zu kommen...

Freitag, 19. Juli 2013

Danke

Vielen Dank, ihr Lieben, für die Glückwünsche. Ich muss sagen, es war doch ein sehr schöner Geburtstag. Ich bin ordentlich beschenkt worden. Wir haben abends schön mit meinen Eltern, Schwiegereltern, Bruder mit Freundin, Cousin und Großeltern auf der Terrasse bei meinen Eltern gesessen und Abendbrot gegessen. Hatten viel Spaß und haben auch viel gelacht. Also alles in allem ein schöner Tag.

Gestern hab ich dann mit meinem *Budda* gesprochen, weil er zu meiner Krankenkasse wechseln will, ob wir vielleicht bei der Gelegenheit gleich beide zu einer Kasse wechseln wollen, die künstliche Befürchtungen zu 100 Prozent übernimmt. Aber da wurde er etwas ungehalten, warum und wieso und wir haben doch immer gesagt, dass eine künstliche für uns nicht in Frage kommt. Ja stimmt, das haben wir gesagt, aber die Dinge ändern sich ja auch. Und wenn er jetzt die Kasse wechselt, dann sind wir mindestens 1,5 Jahre gebunden. Und wir wissen ja noch nicht, was nun bei dem zweiten Spermiogramm rauskommt. Es kann ja durchaus auch sein, dass wir ohne künstliche gar keine Chance auf bin Baby haben.
Jetzt weiß ich nicht, was ich tun soll. Erst mal meine Kasse ebenfalls kündigen? Dann hätten wir bis zum Ablauf der Kündigungsfrist Zeit, uns nach einer anderen Kasse umzusehen bzw. uns zu entscheiden. Und am Ende dort bleiben kann ich immer noch. Was meint ihr denn dazu???

Dienstag, 16. Juli 2013

Geburtstag

Morgen hab ich Geburtstag und mir ist überhaupt nicht nach feiern zu Mute. Ich werde 31 und wenn ich das hier so hinschreibe, klingt das echt schon ziemlich alt. Ich geb lip selbst noch 5 Jahre. Wenn es bis dahin nichts geworden ist, werde ich keine Kinder haben. Ich will auf keinen Fall erst mit 40 zum ersten Mal Mama werden.
Am liebsten würde ich den morgigen Tag einfach überspringen. Mir ist auch noch gar nicht so als hätte ich Geburtstag. Und mit graut schon vor den Glückwünschen und den Sprüchen wie "und dass es mit dem Nachwuchs bald klappt" oder "da wirds ja nun auch langsam mal Zeit mit Kinder kriegen". Ich seh mich schon wieder auf irgendeiner Toilette in Tränen ausbrechen, damit auch ja niemand was merkt. Zum Kotzen.
Kann nicht schon übermorgen sein?!

Sonntag, 14. Juli 2013

Schwangerschaftsbücher

Irgendwie mache ich mir seit einer Weile Gedanken darüber oder besser gesagt ärgere ich mich über mich selbst, weil ich damals, als wir mit der Kinderplanung angefangen haben, so viele Bücher über Schwangerschaft gekauft haben und auch gleich angefangen habe, die zu lesen. Vielleicht war das ja ein schlechtes Omen. Ich habe damals auch ziemlich schnell angefangen, anderen von unseren Plänen zu erzählen. Hab aufgehört Alkohol zu trinken. Halt alles was man in der Schwangerschaft vermeiden sollte, habe ich vermieden zu tun, zu essen, zu trinken.
Und nun versuchen wir seit 2,5 Jahren schwanger zu werden und nichts passiert.
Inzwischen trinke ich auch ab und an wieder. Bin zwar nicht der große Säufer, aber auf ner Party sage ich nicht nein. Ich esse alles, auch rohes Fleisch. Und nun habe ich alle Schwangerschaftsbücher auf den Dachboden verbannt. Hatte damals auch zwei Bücher für meinen *Budda* gekauft, die ich ihm geben wollte, sobald der Test mal positiv ist, aber da das ja nun nicht passieren will und mich die Bücher nur runter ziehen, habe ich sie weg geräumt.
Ich hatte erst überlegt, ob ich sie gleich alle verkaufen soll. Vielleicht hilft das und es klappt. Aber bisher hab ich es noch nicht über mich gebracht. Ich denke aber, wenn es nicht in den nächsten paar Monaten klappt, werde ich die Bücher verkaufen oder weg geben.
Hatte auch überlegt, ob ich sie einer meiner Freundinnen geben könnte, aber die sind alle schon Mama. Also eher sinnlos.

Freitag, 12. Juli 2013

Folsäure

Da unser Kinderwunsch und das Üben dafür ja nun schon seit April 2011 geht, habe ich zu dem Zeitpunkt auch angefangen, Folsäure zu nehmen. Anfangs sehr regelmäßig. Dann kam ja noch der Möpf dazu und dann kam eine Phase, wo mir immer tierisch schwindelig war. Da ging es mir ziemlich lange ziemlich scheiße. Ich kam mir vor als wäre ich dauerbesoffen.
Hab dann beide Sachen abgesetzt und dann wurde es besser. Die Ärzte konnten auch nichts finden, wovon der Schwindel kam und irgendwann hab ich auf Drängen meiner Ärztin wieder angefangen, Möpf und Folsäure zu nehmen. Der Schwindel ging dann allerdings wieder los. Nach mehrmaligem probieren habe ich jetzt festgestellt, dass das Schwindelgefühl tatsächlich von der Folsäure kommt. Den Möpf nehme ich jetzt momentan noch weiter. Nur die Folsäure hab ich abgesetzt. Ich weiß aber, dass meine Ärztin drauf bestehen wird, dass ich die Folsäure wieder nehme.
Nun bin ich verunsichert, was ich tun soll. Meine Freundinnen haben auch alle keine Folsäure genommen und aus meiner Familie (Mami und Omas und Tanten) bei denen gab es das damals gar nicht und es ist auch nichts passiert. Abgesehen davon, dass ein Zuviel an Folsäure auch Folgen haben kann. Ich will mir aber auch nicht Vorwürfe machen müssen falls es falsch klappt und dann doch was passiert. Wie seht ihr denn das?

Mittwoch, 10. Juli 2013

Sorry

Hey ihr lieben. Ich muss mich mal für meinen Gefühlsausbruch von vorhin entschuldigen. Weiß nicht, was momentan los ist. Von einer Sekunde auf die nächste fange ich an mit heulen und sobald ich mich wieder gefangen hab, frag ich mich, was das eben war. Irgendwie ist mir wohl alles zu viel.
Also SORRY !!! Hoffe, das kommt so schnell nicht wieder vor.

Ich könnt heulen

Oh Mann, ich könnte echt heulen. Ich weiß ja, ich sollte mich freuen für unsere BlogSchwester, aber es tut einfach so weh. Zumal sie die gleichen Probleme plagten wie uns - PCO und OAT III. Eigentlich sollte es vielleicht auch Mut machen, dass es trotz dieser Diagnose möglich ist, aber trotzdem ist mir zum Heulen.
Ob es helfen würde, mal zu einer Heilpraktikerin zu gehen, die aufs Seelenleben spezialisiert ist. Ich hab immer mehr das Gefühl, dass ich das alles emotional nicht mehr aushalte, aber ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich würde gern mit jemandem drüber reden, aber ich weiß einfach nicht mit wem.
Sch****

Nachtrag zu Überfordert

Den Knaller hab ich ja gestern ganz  vergessen zu erzählen. Als wir den Rasenmäher kaufen waren, meinte die Verkäuferin, wir könnten doch noch so einen hübschen kleinen Campingstuhl fürs Kind mitnehmen. Haben darauf geantwortet, dass bei uns keins da ist. Da meinte sie: Da wirds aber auch mal Zeit. HALLO??? Wieso meinen fremde Leute immer, sie müssten sich bei sowas einmischen. Am liebsten hätte ich ihr an den Kopf geknallt, wenn sie die Kosten für eine künstliche Befruchtung übernehmen will, können wir gern über den Campingstuhl reden. Die müssen doch auch mal irgendwie drauf hingewiesen werden, dass es die gar nichts angeht. Zum Kotzen sowas.

Dienstag, 9. Juli 2013

Überfordert

Ich fühl mich mit der Gesamtsituation überfordert. Ich weiß nicht, was ich tun oder fühlen soll.
Aber vielleicht mal von vorn:

Mein *Budda* und ich waren übers Wochenende mit Freunden in einem Ferienhaus zum Feiern, Party machen, Spaß haben und bisschen Wandern. Es war ein super schönes Wochenende. Wir hatten viel Spaß und es hat gut getan, mal raus zu kommen. 
Freitag Abend hatten wir mein Auto noch in die Werkstatt geschafft, damit die mal kucken können, was vorm TÜV eventuell noch gemacht werden muss. Bot sich an, da wir mit *Buddas* Auto wegfahren wollten und ich meines also nicht brauchte. Wollte es dann Montag Abend wieder aus der Werkstatt abholen.

Gestern (Montag) hatten wir noch einen Tag frei, weil wir das Wochenende etwas entspannter ausklingen lassen wollten. Waren schön in der Stadt bummeln, shoppen und es war ein wundervoller Tag - bis wir dann gegen Abend mein Auto holen waren. Da legen die mir eine Rechnung über 450 Euro vor. Ich dachte, ich fall vom Glauben ab. Die sollten nur mal kucken, ob und wenn ja, was wir noch vorm TÜV machen müssen. Aber die haben ne komplette Inspektion gemacht, mit Ölwechsel, Filterwechseln und allem drum und dran. Hallo? Das war nicht der Auftrag. Okay, ich hätte es wahrscheinlich so oder so machen lasen, wenn die gesagt hätten, dass es gemacht werden muss und nach 6 Jahren Inspektionsfaulheit meinerseits war das vermutlich auch dringend notwendig, aber da hätten die mich ja wenigstens mal anrufen und sagen können, das und das müssten sie machen. Zumal ich extra am Freitag dazu gesagt habe, die sollen mich anrufen, wenn was ist.
Naja, also Rechnung bezahlt. Auto heim gebracht und ab in den Garten gefahren. Dort hat mein *Budda* den neuen Handrasenmäher zusammen gebaut, den wir uns gestern beim Shoppen gekauft haben und was ist - das Ding ist kaputt. Also alles wieder zusammen gepackt und zurück zu dem Laden gefahren. Die haben das ohne Probleme umgetauscht, aber es war dann schon so spät, dass mit Rasen mähen natürlich nichts mehr geworden ist. Ich hatte echt die Schn**** voll.

Und heute früh lese ich dann so in den Blogs meiner lieben Blogschwestern rum (bin ja übers Wochenende nicht dazu gekommen) und siehe da, ist schon wieder eine schwanger. Ja, ein bisschen freu ich mich für sie und ich finde, es gibt auch etwas Hoffnung, dass noch Wunder geschehen, aber warum denn immer nur bei anderen? Ich will auch. Ich hab gleich losgeheult, weil ich so geschockt war. Ich les ja immer chronologisch, also die ältesten Posts zu erst bis ich dann wieder up to date bin. Und schon im Lesen hab ich gedacht, nee nee nee, das ist keine Zyste gewesen, das war ein Ei - sie ist bestimmt schwanger. Und siehe da, ich hatte Recht. Schön für sie (das meine ich ehrlich), aber trotzdem traurig für alle anderen, bei denen es nicht klappt. Denn irgendwie fühlt man sich gleich wieder minderwertig. 

(Ich hoffe, ich trete niemandem mit meinem Post auf die Füße. Ich mein es nicht böse, muss nur mal drüber reden.)

Dienstag, 2. Juli 2013

Aufgeregt

Oh mann. Ich bin total aufgeregt. Hab gleich Termin zur Kleid Anprobe. Ich wollte mein Kleid für die Hochzeit ja noch etwas geändert haben. Etwas kürzer, bisschen Farbe ran und so. Und da meine Schneiderin angerufen hatte, dass sie soweit wäre, habe ich heute Termin, damit sie dann die letzten Punkte noch festmachen kann. Ich bin so gespannt und hab gleichzeitig auch Angst, dass es vielleicht doch nicht so geworden ist wie ich es mir vorgestellt habe. Aber bald werde ich es ja wissen. Drückt mir die Daumen, dass alles so ist wie ich es mir vorgestellt habe...

Montag, 1. Juli 2013

Laut werden

Man muss eben immer erst "laut" werden, damit das klappt. Heute früh ging es nun doch los. Eng wird es jetzt bis zur Hochzeit trotzdem. Hoffe, dass die nächsten beiden Zyklen nicht ganz so lang sind und ich am wichtigen Tag verschont bleibe.
Hab die Nacht auch gleich ganz schön wirr geträumt. Da scheinen mich doch einige Dinge unbewusst ziemlich zu beschäftigen. Meine Schneiderin hatte mein Kleid in meinem Traum ganz anders gemacht als ich das wollte und mir hat es überhaupt nicht gefallen. Und ich konnte ihr das nicht sagen, weil sie doch meine Tante ist. Hintergrund ist wahrscheinlich, dass ich am Dienstag noch mal Anprobetermin habe, weil sie das Kleid jetzt fast fertig hat und nur wegen der Weite noch mal gucken willst. Ich bin gespannt, aber auch ein bisschen angespannt. Na wir werden sehen. Dienstag ist ja schon morgen.

Sonntag, 30. Juni 2013

Wo bleibt die Mens?

Was ist denn hier los? Letzten Zyklus musste ich schon ewig warten bis sie kam und jetzt wieder? Das passt mir überhaupt nicht in den Kram. Wenn die Zyklen jetzt weiter so lang sind, muss ich mich wohl auch noch zu meiner Hochzeit mit der roten Pest herum schlagen. Nein, bitte nicht. Und dass es dieses mal geklappt hat, glaube ich nicht. Auch wenn wir diesen Zyklus fleißig waren, hatte ich doch schon wieder ziemlich starke Unterleibsschmerzen und leichte Schmierblutungen. Also wo bleibt sie? Ich will nicht wieder einen Test machen müssen, der dann eh wieder negativ ist. Und was, wenn meine Regel wieder ganz weg bleibt so wie es vor zwei Jahren schon mal war. Kann denn nicht ein Mal was normal laufen?

Dienstag, 18. Juni 2013

Überall

Dienstag, 18.06.2013

Nun, was soll ich sagen? Überall Kinder, überall Schwangere, überall junge Muttis, die ja so glücklich sind und dieses Glück ständig mit allen teilen müssen. Ist ja auch schön, würde ich sicher auch so machen, aber in meiner derzeitigen Situation (es will einfach nicht klappen) ist das halt einfach nicht so schön, ständig damit konfrontiert zu werden.

Es ist ja schön, wenn die Freundinnen einen über WA Bilder schicken, wie ihre Kinder im Wasser spielen oder beim Friseur bunte Strähnen ins Haar gemacht bekommen. Find ich auch niedlich, aber trotzdem tut es weh.

Und das Baby unter uns (ich hatte im letzten Beitrag berichtet) ist auch ständig am weinen. Beim letzten Gespräch mit der Mama kam raus, sie hatte vergessen, dass sie ja stillt und aus Versehen Sauerkraut gegessen… HAALLLLLLOOOO!!! Wie kann man denn vergessen, dass da jetzt so ein Würmchen von einem abhängig ist und so was nicht verträgt??? Ich versteh es nicht.

Nächste Woche soll *Budda* beim Doc vorbei kommen und sich die Überweisung für das zweite SG holen. Hoffe, er vergisst es nicht. Wobei – kann er eigentlich nicht, ich erinnere ihn ja ständig dran :-D
Bin mal gespannt, was da nun raus kommt. Ob die 100 Euro was genützt haben oder auch wieder nur ein Schuss in den Ofen waren.

Momentan geben wir nämlich auch sehr gern jeden Monat viel Geld für sein Auto aus, weil es ständig in der Werkstatt rumsteht. Nicht dass er irgendwas tunen würde oder so. Nein, ständig irgendwas kaputt. Zum K*****! Die Kiste muss doch mal wieder „gesund“ sein. Ist zwar ein altes Auto, aber so alt, dass es schon „sterben“ muss, nun auch wieder nicht. Dabei könnten wir das Geld so gut für die Hochzeit gebrauchen.
Ich weiß ja, dass er das ja nicht mit Absicht macht und dass er da nichts dafür kann, aber es ist halt einfach ärgerlich. Ich hoffe nur, die Werkstatt bescheißt uns nicht, sondern arbeitet ordentlich. Aber ich denke nicht, dass die sich das leisten können, absichtlich zu pfuschen – hoffe ich!

Naja, was soll’s. Es ist warm. Ich schwitze und ich gehe heute nachmittag mit meiner Mom shoppen. Haben wir uns ja das beste Wetter rausgesucht. Hauptsache es gibt auch ein Eis ;-)

Freitag, 24. Mai 2013

Herzlich Willkommen

Freitag, 24.05.2013

... an meinen zweiten Follower. Ich freue mich über jeden neuen Leser. Danke dafür.

Und nun möchte ich euch erst mal auf den aktuellsten Stand bringen. Ich war ja eine Weile abstinent, was das Schreiben anbelangt.

Also, ich war am 29.04. ja bei meiner Gyn und hatte mir ja tierische Gedanken gemacht wegen der Medikamente, die sie mir eventuell verschreiben wollte. War wieder alles umsonst mit dem Sorgen gemache - sie meinte nämlich, dass laut Labor momentan bei mir alles ok wäre. Eisprung findet statt, zweite Zyklushälfte ist lang genug, sodass eine Einnistung stattfinden könnte, falls ein befruchtetes Ei da wäre. Das war ja die große Sorge gewesen, dass vielleicht die zweite Zyklushälfte zu kurz sein könnte und ein möglicherweise befruchtetes Ei dadurch abgehen würde. Aber Pustekuchen.

Nun liegt es also an meinem *Budda*, ob der Vitamincocktail, den er ja zur Zeit nimmt, was gebracht hat. Die letzten Kapseln sind nun angebrochen und das heißt, er muss demnächst noch mal ein Spermiogramm machen lassen und dann werden wir sehen, ob's was gebracht hat.
Und was natürlich auch ganz wichtig ist, wir müssten mal wieder öfter herzeln. Mein *Budda* ist nämlich in letzter Zeit immer sehr früh sehr müde und da wird maximal mal am Wochenende geherzelt, aber da muss schon ganz viel Glück dabei sein, denn meistens ist am Wochenende gar keine Zeit. Und dass dann gerade mal mein ES ist, ist ja auch nicht immer gegeben. 

Hab ihm das zwar auch schon mehrfach gesagt, aber was will man machen, wenn der Herzensmann schon bei Zeiten ins Bett verschwindet und schläft. Kann ihn ja schlecht zwingen. Ich weiß ja nicht mal, warum er immer so "müde" ist. Ich denke eigentlich nicht, dass ich ihn in irgendeiner Weise unter Druck setze. Ich weiß auch nicht.

Bin im Moment auch eher neben der Spur. Die Dame unter uns (von ihr hatte ich ja schon mal geschrieben) ist heute mit ihrem Zwerg nach Hause gekommen. Sie hat kürzlich entbunden und durfte nun heute nach Hause. Und vorhin hab ich das erste Mal das Baby schreien hören. Nicht lange, aber das war das erste Zeichen, dass die beiden jetzt da sind. Bisher wusste ich das noch nicht. Dachte, sie bleibt ein paar Tage in der Klinik. Aber ich weiß auch nicht, wann das Baby geboren ist. Muss die Tage mal runter gehen und gratulieren und fragen. Wird mir nicht leicht fallen, aber gehört einfach zum guten Ton.

Hoffe, dass es bei uns irgendwann auch mal so weit ist. In unserem Freundeskreis sagen immer alle, der Zwerg wartet bis wir verheiratet sind, damit er/sie in geordnete Verhältnisse hinein geboren wird. Ich hoffe, die haben recht. Ich wünsche es mir so sehr. 

Solange ich keine Babies um mich herum habe, dann komme ich momentan eigentlich ganz gut damit klar, dass wir noch nicht schwanger werden konnten, aber sobald eins in der Nähe ist oder über ein "frisches" Baby gesprochen wird, haut es mich doch immer wieder um. Ich will das gar nicht. Schließlich freue ich mich ja für die anderen, aber es ist einfach so unfair. Ich kann einfach nicht verstehen, warum es bei anderen immer gleich wie geplant klappt und bei uns passiert nichts. 

Ich hatte erst letztens wieder mit meiner Gastmutter (war ja ein Jahr in den USA) gemailt und da hatte sie mir noch erzählt, dass meine Gastschwester ebenfalls Eierstockzysten hat und es daher unklar ist, ob sie überhaupt noch Kinder haben kann und dass das erste Kind schon ein Glücksfall war und dann schreibt sie mir in der nächsten Mail, dass meine Gastschwester wieder schwanger ist. Es ist ja nicht so, dass ich ihr das nicht gönne, aber ich verstehe einfach nicht, warum es bei denen (obwohl sie genau wie ich eine ziemlich schlechte Diagnose hat) gleich wieder klappt. Was machen wir denn falsch? Warum ist die Welt nur so ungerecht?

Freitag, 19. April 2013

Utrogest, die Zweite

Freitag, 19.04.2013

Ich weiß nicht, was ich tun soll. Am 29.04. soll ich noch mal zu meiner Gyn kommen, weil sie mir dann das Utrogest verschreiben will, damit sich meine zweite Zyklushälfte etwas verlängert. Aber verlängert sich dann nicht auch automatisch mein ganzer Zyklus? Das wäre echt total blöd, denn so wie mein Zyklus derzeit ist, hätte ich sowohl zu meiner Hochzeit als auch in meinen Flitterwochen keine Mens. Wenn sich jetzt aber durch das Utrogest alles verschiebt, dann kann es sein, dass ich am „Schönsten Tag meines Lebens“ voll auslaufe und das wäre mit dem Kleid echt doof.

Eigentlich ist es doch auch ausreichend, wenn wir diese Utrogest-Geschichte erst starten, wenn ich verheiratet bin. Jetzt in den letzten Monaten vor dem großen Tag hab ich eigentlich auch gar keine Nerven für so was. Ich hoffe nur, meine Gyn versteht das auch, wenn ich ihr das erkläre. Sie hat ja immer so den Hang dazu, einen zu irgendwelchen Sachen überreden zu wollen. Was sagt ihr denn dazu? Habt ihr eine Idee, was ich am Besten tun soll?

Freitag, 12. April 2013

Utrogest

Freitag, 12.04.2013

Also, ich war gestern wieder bei meiner Frauenärztin, eigentlich nur zur normalen Kontrolle (ein halbes Jahr war schon wieder um – wie schnell doch die Zeit vergeht).
Ich hatte ihr beim letzten Mal gesagt, dass wir jetzt erst mal eine Pause vom „Arbeiten“ am Kinderwunsch nehmen wollten, weil wir ja im September heiraten. ABER: erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Ich also nach ca. einer Stunde WARTEN ins Behandlungszimmer, hab ihr meine jetzt seit drei Monaten geführte Temperaturkurve vorgelegt (sie hatte mir empfohlen, mal mit dem Messen anzufangen, um zu prüfen, ob überhaupt ein Eisprung stattfindet) und da meinte sie, dass es gar nicht so schlecht aussieht, Eisprung findet statt, aber immer etwas spät, die zweite Zyklushälfte wäre zu kurz. Somit könnte sich eine vielleicht sogar befruchtete Eizelle gar nicht einnisten, weil sie schon gleich wieder abgeblutet würde…

Also ich mache mir ja vor meinen FA-Terminen IMMER ziemliche Gedanken und spiele alle möglichen Eventualitäten durch, die mich erwarten könnten und jedes Mal, aber wirklich JEDES Mal kommt irgendetwas, womit ich überhaupt nicht gerechnet habe.

Na jedenfalls war ich erst mal total geplättet. Klang ja schon erst mal nicht sooo schlecht, was sie da sagte. Und sie meinte dann, dass sie (weil es von der Zeit her gerade gut passt – ich war gestern ZT 20 – also eine Woche nach ES) gleich mal Blut abnehmen würde, um die Hormonwerte zu checken. Und für den nächsten Zyklus würde sie mir dann Utrogest verschreiben wollen. Dazu sollte ich aber nächste Woche erst noch mal anrufen, die Hormonwerte erfragen und dann Ende des Monats, also nach meiner Mens, noch mal zu ihr kommen, damit wir das mit dem Utrogest noch mal genau besprechen könnten.

Eigentlich wollte ich ja diese ganze Hormonbehandlungssache und alles, was nicht natürliche Therapien oder Behandlungsmethoden sind, gar nicht machen, aber inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher. Ich werde ja nicht jünger und irgendwie will ich auch nicht in ein paar Jahren, wenn es dann vielleicht auf natürlichem Wege immer noch nicht geklappt hat, feststellen, dass ich inzwischen zu alt bin, um mich dann noch auf eine medizingestützte Behandlung einzulassen. Es wird ja mit Sicherheit nicht leichter werden, je älter man wird.

Was meint ihr denn dazu? Was für Erfahrungen habt ihr mit Utrogest? Immerhin handelt es sich ja um ein Hormonpräparat und irgendwie ist es in meinen Augen doch schon der erste Schritt in Richtung Hormontherapie (was ich ja eigentlich nicht wollte). Was soll ich nur tun?

Meine Frauenärztin scheint mich immer mehr in diese Richtung zu … „drängen“ (ich weiß nicht, wie ich es sonst ausdrücken soll). Ich hab ihr schon paar Mal gesagt, dass wir es eigentlich nur auf natürlichem Wege versuchen wollen und keine hormonellen oder sonst medikamentösen Behandlungen oder Therapien möchten. Aber sie lässt davon einfach nicht ab. Und das verunsichert mich total.

Ich hab ihr dann auch noch das Spermiogramm meines *Buddas* gegeben und da meinte sie, wir sollten jetzt erst mal seine Vitamintherapie fertig machen und dann sehen, ob sich da eine Besserung zeigt. Und dann könnten wir weiter kucken, ob eine IUI oder eine ICSI für uns in Frage käme.
Das geht mir aber schon alles zu sehr in die Richtung „UNNATÜRLICH“. Ich weiß nicht, wie ich das sonst ausdrücken soll. Ich bin eher für die alternativen Heilmethoden. Und ganz ehrlich, ich hab nicht den Eindruck, dass sie überhaupt schon alles gecheckt hat, ob überhaupt sonst alles okay ist.

Hab zum Beispiel im Internet gelesen, dass eine Nebennierenschwäche ebenfalls ein Grund sein kann, nicht schwanger zu werden und ich muss zugeben, dass fast alle Symptome, die dort aufgeführt sind, bei mir zutreffen. Das werde ich meiner FA beim nächsten Termin auch noch mal sagen und fragen, ob sie das mal abchecken kann. Schließlich ist es doch MEINE Entscheidung, welche Therapien ich machen möchte und welche nicht. Oder entscheidet das der Arzt? Es ist ja nicht so, dass ich krank bin. Ich will doch nur ein Kind haben :-((

Würde mich über Feedback von erfahreneren Kinderwunschmädels mega freuen!!!

Mittwoch, 10. April 2013

...Freunde...

Mittwoch, 10.04.2013

Gestern Abend konnte ich ewig nicht einschlafen und das hatte folgenden Grund:

Ich hatte mir schon vor ziemlich langer Zeit mit meiner Freundin A einen Termin ausgemacht, an dem wir uns mal wieder treffen und was gemeinsam unternehmen wollten. Wir – das beinhaltet sie und ihren Mann und ihre beiden Söhne und mich und meinen *Budda*.
Gestern Abend rief sie mich erst an, da wir aber schon im Bett waren und mein *Budda* schon schlief, hab ich sie weggedrückt. Danach kam eine SMS, in der sie mir mitteilte, dass das was wir uns ausgemacht hatten nicht klappt und dass sie alternativ vorschlägt, dass wir bei uns in der Gegend wandern gehen, mit Picknick, und anschließend bei Freundin B grillen. Mit Freundin B hätte sie bereits alles geklärt, die wäre einverstanden. Aber sie wöllte natürlich mich noch fragen, ob wir da auch einverstanden sind.

Na was soll ich denn da noch dazu sagen? Egal, was ich dazu sagen würde, ich wäre am Ende der Buhmann. Und es ist nicht mal so sehr die Tatsache, dass wir nun doch nicht nur zu sechst sind, sondern dass ich einfach wieder vor vollendete Tatsachen gestellt werde. Hätte sie mich erst mal gefragt, was wir davon halten, wenn sie Freundin B mit fragt, ob die auch mitkommen wollen, dann hätte ich sicher kein Problem damit gehabt. Aber das erst mit Freundin B zu klären und mich dann quasi nur noch drüber zu informieren, finde ich ziemlich doof.

Und jetzt könnt ihr euch vorstellen, wie ich mich riesig auf diesen gemeinsamen Tag freue. Dazu kommt ja noch, dass sowohl Freundin A als auch Freundin B jeweils zwei Kinder haben. Und mein *Budda* und ich sind dann wieder wie das fünfte Rad am Wagen, ein lästiges Anhängsel. Inzwischen hab ich bei all unseren Freunden dieses Gefühl, dass ich nur ein lästiges Anhängsel bin.
Alle aus unserem bisherigen Freundeskreis haben inzwischen mindestens ein Kind. Und wenn wir uns nur mit einem Pärchen treffen, ist das auch überhaupt kein Problem. Aber es kommt in letzter Zeit immer häufiger vor, dass so ein Pärchen / Kleine Familie nicht nur uns einlädt oder sich mit uns verabredet, sondern dass dann immer noch gleich wenigstens ein anderes Pärchen / Kleine Familie dazu eingeladen wird. Warum eigentlich? Sind wir nicht ausreichend, damit man sich mit uns alleine trifft? Sind wir zu langweilig? Zu verklemmt? Nicht gesprächig genug? Ich komme mir dadurch total überflüssig vor. Ungewollt. Und irgendwie einsam. Denn letztendlich ist es ja am Ende dann auch immer so, dass sich die Eltern nur untereinander über ihre Kinder unterhalten. Und da können mein *Budda* und ich natürlich nicht mitreden.

Ich traue mich aber auch nicht, das Thema mal anzusprechen, weil ich immer das Gefühl habe, ich müsste allen (auf Deutsch gesagt) in den A**** kriechen, damit sie mich akzeptieren. Wahrscheinlich kommt mir das nur so vor oder ich bilde mir das ein, aber das Gefühl ist nun mal so. Als ob immer alle gleich böse auf mich sind, wenn ich mal meine Meinung sage. Mich ruft ja auch keiner meiner „Freunde“ einfach mal so an um zu plaudern. Nein, ich werde nur angerufen, wenn man von mir irgendetwas will. Warum? Was mach ich denn so schlimmes? Oder was mache ich nicht? Was ist denn so falsch an mir? Ich weiß es nicht, aber es belastet mich und macht mich fertig und traurig. Und ich weiß nicht, mit wem ich überhaupt mal darüber reden soll. Bei meinem *Budda* möchte ich das nicht alles abladen, denn der kann ja nix dafür und ändern kann er es auch nicht. Er wird maximal auch noch zwischen die Fronten gedrängt und das möchte ich nicht. Ich weiß einfach nicht weiter…

Mittwoch, 20. März 2013

Kleidprobe

Mittwoch, 20.03.2013

Heute mal was anderes. Ich geh heute zu meiner ersten Kleidprobe bei meiner Schneiderin. Ich will ja im September heiraten. Das Kleid hab ich schon seit Silvester da und auch einmal schon angehabt, bei meiner Freundin. Nun ist heute der große Tag und ich werde es meiner Schneiderin vorführen. Ich bin schon ganz gespannt, was sie sagen wird und was sie alles ändern will. Momentan ist das Kleid ja noch komplett weiß, aber es soll noch etwas pink dran. Den Stoff und auch die pink-farbenen Schuhe hab ich schon da.

*Ich freu mich*

Mittwoch, 27. Februar 2013

Weiter gehen?

Mittwoch, 27.02.2013

Ich verfolge ja nun seit einiger Zeit verschiedene Blogs und dabei ist mir aufgefallen, dass fast alle „Betroffenen“ schon ziemlich viel versucht haben (Hormonbehandlung, IVF, ICSI, etc.), aber ich habe noch niemanden so richtig gefunden, der ausschließlich versucht, auf natürlichem Weg schwanger zu werden. Was ja nicht unbedingt nur bedeutet, regelmäßig zum richtigen Zeitpunkt zu herzeln. Es gibt ja noch andere Wege – Tees, Kräuter, TCM, Jin Shin Jyutsu und so was. Und ich mache mir Gedanken, ob wir vielleicht doch weiter gehen sollten. Eigentlich wollten wir ja keine Medikamente oder Hormone nehmen, um unserem Kinderwunsch auf die Sprünge zu helfen, weil wir der Meinung sind, dass die Natur das nicht umsonst so eingerichtet hat, dass es vermutlich einen triftigen Grund dafür gibt, dass es nicht klappt.

Deshalb haben wir bisher nur Jin Shin Jyutsu versucht (was mir ja für meinen Zyklus auch gut geholfen hat). Ich hab mein Gewicht reduziert (18 kg). Dann habe ich angefangen Mönchspfeffer zu nehmen. Die Folsäure habe ich mittlerweile abgesetzt, weil ich denke, dass meine Schwindelanfälle davon kommen. Denn sobald ich die Folsäure nicht mehr genommen habe, sind die Anfälle auch verschwunden.

Nun inzwischen sind wir noch auf die Steine gekommen (Mondstein – angeblich für die Fruchtbarkeit – was tut man nicht alles), die mein *Budda* und ich mittlerweile in der Hosentasche mit uns rumtragen. Und *Budda* nimmt nun dieses Profertil erst mal für 3 Monate und dann schauen wir, ob es was geholfen hat und die Schwimmer sich verbessern.

Als nächstes will meine Frauenärztin, dass ich mit dem Metformin anfange (sie überweist mich dafür wieder zur Endokrinologin), aber eigentlich wollte ich das nicht, weil es ja doch einige Nebenwirkungen haben kann und so wie ich mich und meinen Körper kenne, nehm ich die sicher wieder alle mit.

Aber jetzt bin ich doch am überlegen, ob es nicht vielleicht gut wäre, es zu versuchen. Und wenn wir dann noch weiter gehen wollen, sind wir ja ab September (wenn alles klappt) verheiratet, sodass auch die Unterstützung der Krankenkasse und des Landes sicher sein sollten. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich hätte so gern ein kleines Sternchen. Aber ich kenne einige Frauen in meinem Umfeld, die eine Hormonbehandlung gemacht haben und es nicht weiter empfehlen würden. Was denkt ihr darüber?

Ist vielleicht noch jemand unter euch, der es mit anderen natürlichen Mitteln geschafft hat oder zumindest gute Erfahrungen damit hat?

Freitag, 22. Februar 2013

Was ist hier los???

Freitag, 22.02.2013

Ich bin erschlagen, verwirrt und weiß nicht, was ich davon halten soll…

Ich verfolge nun seit ein paar Wochen mehrere Blogs. Habe einen nach dem anderen angefangen von Anfang an zu lesen und bei jedem, aber auch wirklich jedem der „weiblichen“ Blogs hat es zu dem Zeitpunkt geklappt, als ich begonnen habe, deren Blog zu lesen.

Was ist denn das? Ich hatte Kinderwunschblogs gesucht. Und als ich die gefunden habe, sie mir durchgelesen und sie mir gefallen haben, werden die Bloggerinnen plötzlich schwanger?! Ich versteh das nicht. Ist das ein Zeichen? Was soll das bedeuten?

Montag, 18. Februar 2013

Und die nächste...

Montag, 18.02.2013

Junge, Junge. Das war vielleicht mal wieder ein emotionsgeladenes Wochenende. Aber ich fang mal ganz vorn an.

Ich hatte letzte Woche mit meiner Freundin Nr. 2 telefoniert und in dem Gespräch meinte sie, es wäre gut, wenn wir uns möglichst bald mal wieder einen Termin für unseren Mädelsabend ausmachen würden „bevor es bei Nr. 3 dann erst mal wieder nicht mehr geht“.
(Kurze Erläuterung: Wir sind vier Mädels, die sich eigentlich ein Mal im Monat zum Mädelsabend treffen und irgendwo hin gehen zum Essen oder einfach was zusammen unternehmen.)

Jedenfalls hab ich mir bei der Aussage nichts weiter gedacht. Hab Freundin Nr. 3 auch schon ne ziemlich lange Weile nicht mehr gesehen, was nicht ungewöhnlich ist. Sie baut mit ihrem Liebsten und dem Sohn (4 Jahre alt) gerade Haus und da ist das mit der Zeit immer etwas eng.

Naja. Am Samstag dann jedenfalls wollte mein *Budda* seinen Geburtstag mit unseren Freunden feiern und hatte alle eingeladen – 9 Erwachsene und 5 Kinder sollten es werden. Wir (mein *Budda* und ich) standen also am Samstag Morgen ab ca. 8:30 Uhr in der Küche und waren dabei alles vorzubereiten. Und plötzlich schießt mir dieser Ausspruch von Freundin Nr. 2 in den Sinn und ich denke „hey, ist Nr. 3 vielleicht wieder schwanger???“. Muss ich da irgendwas beachten beim Essen machen? Sind irgendwelche Sachen dabei, die sie vielleicht nicht essen kann? Was ist mit Knobi und Zwiebeln? Bläht ja beides ziemlich. Ich also mein Handy geschnappt und Freundin Nr. 1 ne sms geschickt, ob Nr. 3 schwanger ist. Keine Reaktion. Was nun? Warum nicht Nr. 3 direkt fragen? Also Handy wieder geschnappt, sms an Nr. 3 geschickt. Und prompt kommt die Rückmeldung „ja wir bekommen im Sommer ein Baby!“

Autsch. Volle Breitseite mitten ins Gesicht. Ich war geschockt, auch wenn ich ja irgendwie schon damit gerechnet hatte. Aber dass es dann tatsächlich wirklich so ist, hat mich erwischt. Hab mich versucht zu beherrschen und ruhig zu bleiben. *Budda* informiert, Nr. 3 hatte geschrieben, dass sie alles essen kann, aber wahrscheinlich sowieso nicht mitkommt, weil ihr kleiner Mann Fieber hat.

Wir haben also bissl Musik an gemacht, das Essen weiter vorbereitet, miteinander geredet und ständig kreiste mir dieses „sie ist schon wieder schwanger und ich nicht“ im Kopf rum. Als mein *Budda* dann noch mal los musste, weil ein oder zwei Zutaten fehlten, konnte ich mich nicht mehr halten und fing an zu heulen. Das war einfach zu viel. Wie sollte ich den Abend überstehen, mit 4 Kindern in der Wohnung, so vielen Leuten (alles Eltern) und meinen grausam quälenden Gedanken?

Dann, so gegen 14 Uhr kam auch noch die Antwort von Freundin Nr. 1, dass sie dachte, ich wüsste es bereits und ich solle nicht traurig sein, denn unser Baby würde sicher nur warten, um in geregelte Verhältnisse (wir heiraten ja im September) hineingeboren zu werden. Das half nicht wirklich :-((

Nachdem dann jedenfalls alles soweit vorbereitet, aufgeräumt, gesaugt und in Ordnung gebracht war, ging ich duschen und machte mich fertig und hatte mich dann einigermaßen wieder im Griff. Da kamen unsere Nachbarn, die unter uns wohnen, hoch und brachten Kuchen vorbei mit der Begründung, sie hat zu viel gebacken und es passt ja nun aber nicht mehr so viel rein in den Bauch und zeigt auf ihre Kugel. Danke!!! Sehr hilfreich in dem Moment. Habe den Kuchen aber mit einem Lächeln entgegen genommen und mich bedankt und ich muss sagen, er hat auch wirklich megamäßig lecker geschmeckt.

Später dann, so gegen 17 Uhr kamen dann nach und nach die Gäste und mit ein wenig Alkohol und ganz netten und lustigen Gesprächen und der Anspannung durch die tobenden 4 Kinder in unserer kleinen 60-qm-Wohnung konnte ich meine Gedanken ein wenig beiseite schieben. Und die Jüngste meiner (besten) Freundin Nr. 1 hat mir auf ihre ganz besondere Weise ziemlich geholfen – sie hat sich einfach an mich rangekuschelt und das macht sie wirklich nicht bei jedem.

Es war alles in allem ein wunderschöner Abend. Anstrengend aber schön. Und es war schön, alle mal wieder zusammen zu haben. Mit Freundin Nr. 2 hab ich mich gleich für diese Woche noch verabredet. Und ich hoffe, dass ich bis dahin auch meine Stimmung wieder besser unter Kontrolle habe…

Freitag, 15. Februar 2013

Nur einmal was normal...

Freitag, 15.02.2013

Manno, ich weiß einfach nicht, was schon wieder los ist. Ich hab vorgestern Abend, bevor ich ins Bett gegangen bin, meine Regel bekommen – dachte ich zumindest. Aber die ist bisher so schwach, dass man es gar nicht als Blutung bezeichnen kann. Das hatte ich letzten Monat auch schon. Da ging es einen Tag los, ganz schwach. Dann war zwei Tage nix und dann ging es erst richtig los. Aber diesmal scheint es gar nicht besser zu werden. Was ist denn das. Hab gestern bei meiner Ärztin angerufen, aber hab erst im April Termin. Ist ja nix schlimmes. Hatte ja schon immer bissl Probleme mit meinen Tagen – bis ich dann das Strömen habe machen lassen und dann wurde es erstmalig „normal“. Aber das hat auch gerade mal ein halbes Jahr angehalten und jetzt wieder so ein Mist. Ich werde jetzt erst mal abwarten, wie sich das noch entwickelt und dann den nächsten Zyklus noch sehen und dann hab ich ja Termin. Kann denn nicht einfach mal irgendwas so laufen, wie es soll? Immer ist irgendwas anderes „komisch“. Ich will nicht mehr. Unterleibsschmerzen hab ich dafür schon seit fast zwei Wochen. Das ist doch auch nicht normal. Zum K*****.

Mittwoch, 13. Februar 2013

Traurig - Ratlos - Hoffnungslos

Montag, 11.02.2013

Ich weiß nicht, ob es daran liegt, dass ich meine Regel kriege und deswegen emotional etwas sensibler bin, oder ob mich langsam die Hoffnung verlässt. Keine Ahnung. Aber Folgendes ist gestern passiert.

Mein Bruder war gestern bei uns, um meinem Verlobten zum Geburtstag zu gratulieren. Wir haben ein bisschen gequatscht und dann meinte mein Bruder irgendwann, dass alle um ihn herum zurzeit Kinder kriegen würden. Und irgendwie packte mich bei diesem Satz die Panik. Was ist, wenn mein Bruder, der SIEBEN Jahre jünger ist als ich, noch vor mir Kinder bekommen sollte? Ich weiß zwar, dass seine Freundin jetzt eigentlich noch keine Kinder möchte, aber auszuschließen ist es ja trotzdem nicht. Immerhin sind die beiden Mitte Zwanzig und eigentlich in einem optimalen Alter. Er steckt gerade in den Endzügen seines Studiums und die Chancen auf einen guten Job im Anschluss stehen nicht schlecht. Und für den Mann ist der Zeitpunkt berufstechnisch ja sowieso nicht so bedeutend wie für die Frau. Und sie ist immerhin schon seit ein paar Jahren im Berufsleben. Hat nach ihrer Ausbildung einen guten Job bekommen und könnte, denke ich mal, durchaus ein Jahr Pause machen, ohne dass etwas passieren würde.

Ich glaube, emotional hätte ich ziemlich schwer daran zu knaubeln, wenn mein sieben Jahre jüngerer Bruder noch vor mir Kinder bekommt. Zumal wir es ja nun schon seit 2 Jahren versuchen. Aber ich will ihm das auch nicht sagen, denn ich glaube, es würde ihn nur unnötig belasten. Was soll ich nur tun? Ich bin so traurig und ratlos und langsam irgendwie auch hoffnungslos.

Mittwoch, 6. Februar 2013

Alle werden schwanger…

Mittwoch, 06.02.2013

...nur ich nicht. Irgendwie wird in meinem Freundes- und Bekanntenkreis zurzeit jede schwanger oder steht kurz vor der Entbindung oder hat gerade entbunden, nur bei uns will und will es einfach nicht klappen.
Manchmal glaube ich wirklich, dass das vielleicht die Strafe dafür ist, weil ich früher nie Kinder haben wollte. Ich hab früher (so bis ich 19 oder 20 war) immer gesagt, ich will mal keine Kinder haben. Ich konnte es mir einfach nicht vorstellen. Meine Mama ist Erzieherin und immer wenn ich bei ihr auf Arbeit war oder bin, werde ich wahnsinnig. Dieser Krach. Jeder will was anderes. Das Gestreite. Aber das hat man ja nicht den ganzen Tag lang (wenn man nicht gerade selbst Erzieher ist) und dann kommt es ja auch immer darauf an, wie man sein Kind erzieht. Inzwischen weiß ich das, aber früher war das für mich unvorstellbar. Und vielleicht werden wir deswegen jetzt nicht schwanger.

Ich bin inzwischen eigentlich manchmal schon so weit, dass ich überlege, ob es vielleicht aus irgendeinem Grund besser ist, dass wir nicht schwanger werden. Vielleicht wäre ich keine gute Mama. Vielleicht wäre ich zu schnell überfordert mit einem Kind. Vielleicht hab ich einfach nicht die „Gene“, um mich um ein Kind zu kümmern. Keine Ahnung. Und dann überkommt es mich wieder und ich fange an zu heulen, weil ich nicht schwanger werde.

Ich weiß auch nicht. Vielleicht bin ich im Moment auch wieder nur ein bisschen hypersensibel, weil ich meine Tage bekomme. Hab seit 2 Tagen schon wieder ziemliche Unterleibsschmerzen und das ist immer ein deutliches Zeichen, dass es bald wieder los geht. Eigentlich hatte ich das Kinderthema ganz gut verdrängt in den letzten Wochen, weil wir wirklich viel mit der Organisation der Hochzeit beschäftigt waren, aber seit gestern quält mich der Kinderwunsch wieder ungemein. Hoffe, das gibt sich wieder einigermaßen.

Haben am Samstag nun unsere Ringe für die Hochzeit bestellt. War eigentlich gar nicht geplant. Mein *Budda* hatte Friseurtermin und anschließend sind wir noch ein bisschen durch das Einkaufszentrum gebummelt und da stand am Schmuckladen dran „Trauringwochen“. Also sind wir da rein und haben gesagt, was wir suchen und uns bissl was zeigen lassen und innerhalb von 3-4 Minuten war alles erledigt. Ein superschönes Paar rausgesucht, Ringgröße genommen, Gravur festgelegt und bestellt. Und der Knüller – der Preis ist besser als wir es geplant hatten. Ich freu mich. Mal sehen, wann die Ringe fertig sind und wir sie abholen können.

Mittwoch, 23. Januar 2013

Husten - Schnupfen - Heiserkeit

Mittwoch, 23.01.2013

Ich bin nun schon seit 1,5 Wochen krank zuhause und der Schnupfen will einfach nicht weggehen. Meine Stimme ist inzwischen wieder zurück gekehrt und auch die Hals- und Kopfschmerzen sind weg, aber der Schnupfen hält sich hartnäckig. Und das trotz regelmäßiger Medikamente (zwar nur Schüssler-Salze und homöopathische Sachen), aber irgendwie hängt es. Naja. Ich werd auf jeden Fall morgen wieder arbeiten gehen. 

Was gibt's neues zum Thema Kinderwunsch. Nun ja, was ich beim letzten Mal gar nicht geschrieben hatte ist, dass uns der Urologe ein Medikament verschrieben hat, das mein *Budda* nehmen soll. Sind wohl irgendwelche Vitamine oder so. Die Packung kostet allerdings 125 Euro und deshalb haben wir das erst mal noch um einen Monat verschoben. Ich hab im Internet eine Apotheke gefunden, die das Mittel für 90 Euro anbietet. Und ich denke, wir werden das dann nächsten Monat mal bestellen. Mein *Budda* soll das dann 3 Monate lang nehmen und dann noch mal ein Spermiogramm machen lassen, um zu kucken, ob es was genützt hat. Na mal schauen. Ich bin gespannt.

Momentan kämpfe ich noch mit den Weihnachtspfunden. Aber bis zur Hochzeit ist ja noch ein wenig Zeit. Und ich denke, das krieg ich schon noch hin. Wenn ich wieder auf Arbeit bin und nicht den ganzen Tag zuhause rumhänge, wird das mit dem Naschen sicher auch wieder weniger ;-)

So, jetzt werd ich erst mal noch ein bisschen inhalieren und hoffen, dass das den Schnupfen endlich vertreibt.

Montag, 7. Januar 2013

Neues Jahr - neues Glück

Montag, 07.01.2013

So, inzwischen ist ja schon wieder etwas Zeit vergangen und so einiges passiert. Mein Hochzeitskleid ist gekommen und ich muss sagen, es passt wirklich gut. Es ist noch etwas lang, aber meine liebe Tante (gelernte Schneiderin) wird es mir noch kürzen und einige kleinere Details sollen noch angearbeitet werden.

Dann waren wir ja am 04.01. beim Urologen. Der hat uns eigentlich wieder etwas Mut gemacht. Zum einen meinte er, dass dieses OAT III. Grades schon ziemlich schlecht ist, aber es bedeutet nicht, dass man(n) unfruchtbar ist. Es kann also durchaus spontan funktionieren. Er hat empfohlen, dass mein *Budda* etwas abnehmen und zweimal die Woche Sport machen soll. Aber das haben wir ja sowieso vor.

Und wir waren am Wochenende bei der Hochzeitsmesse, um uns noch einige Anregungen und zu holen und den ein oder anderen Dienstleister noch aufzutreiben. Es war sehr interessant und hat die Vorfreude noch ein wenig mehr gehoben.

Und es gibt noch eine Neuigkeit, die mich schon sehr überrascht und auch ein wenig umgehauen hat. Unsere Nachbarin von unter uns ist schwanger. Noch zu meinem Geburtstag im Sommer hatten wir uns drüber unterhalten und da hatte sie erzählt, dass sie jetzt auch eins ansetzen wollen und nun erfahre ich über Dritte, dass sie schwanger ist. Ich denke, sie müsste mindestens im 4. Monat sein, denn sonst hätte sie es wohl noch nicht auf Arbeit erzählt. Die Frau ist 10 Jahre älter als ich und bei der klappt's auf Anhieb. Das ist doch echt ungerecht. Ich weiß auch nicht. Naja, ich geb die Hoffnung nicht auf - versuche es zumindest.